Pressearchiv

Schutzstreifen auf einer Straße

Markierungsarbeiten laufen planmäßig: Neuer Schutzstreifen wird sichtbar

Baden-Baden (26.05.2021). Seit Mitte Mai lässt das städtische Fachgebiet Tiefbau und Baubetrieb auf dem Abschnitt der K9617 und L67 von Sandweier nach Baden Oos einen neuen Schutzstreifen für Radfahrer markieren. „Trotz des derzeit sehr wechselhaften und auch regnerischen Wetters sind die Markierungsarbeiten im ersten Bauabschnitt sehr gut vorangekommen“, freut sich Dirk Nesselhauf von der Abteilung Tiefbau.

Dieser Bauabschnitt umfasst die Strecke der K9617 und L67 vom Ortsausgang Sandweier bis zur Kreuzung Wilhelm-Drapp-Straße, die am Ortseingang von Oos liegt. Der neue Schutzstreifen entsteht im Rahmen des Modellprojekts der AGFK-BW (Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundliche Kommunen in Baden-Württemberg) und des Landesverkehrsministeriums. In beide Fahrtrichtungen sind Verkehrsschilder errichtet worden, die alle Verkehrsteilnehmer auf die neuen Schutzstreifen des Modellprojekts außerorts hinweisen.

Schutzstreifen auf einer StraßeBild vergrößern

Pedelecs und E-Bikes haben sich etabliert

In den letzten Jahren haben sich Pedelecs und E-Bikes, mit denen man komfortabel auch weite Strecken zurücklegen kann, als feste Größe im Straßenverkehr etabliert. Dadurch werden auch Landstraßen zunehmend interessant für den Radverkehr. „Wir möchten Radfahrer ausdrücklich einladen die Modellstrecke auszuprobieren, und vielleicht gelingt es uns, mehr Menschen aufs Rad zu bringen“, wünscht sich Nesselhauf.

Er appelliert außerdem an die gegenseitige Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer und bittet ausdrücklich, „die geltenden Verkehrsregeln einzuhalten und insbesondere auf angepasste Geschwindigkeit bei Überholvorgängen von Radfahrern und auf den außerorts verpflichtenden Überholabstand von zwei Metern zu achten“.

Zweiter Bauabschnitt

Auf der Teststrecke wurde auch die Mittelleitlinie entfernt. Dies ist ein Hinweis an die Autofahrer, dass sie beim Überholen von Radfahrern die gesamte Fahrbahnbreite nutzen können, solange kein Gegenverkehr kommt. Außerdem darf der Schutzstreifen vom motorisierten Verkehr nur im Bedarfsfall überfahren werden, etwa bei Begegnungsverkehr mit einem großen Fahrzeug.

Im zweiten Bauabschnitt sollen Anfang Juni dann die baulichen Übergänge für die Radfahrer vom Schutzstreifen auf den straßenbegleitenden Weg, der parallel zur Kuppenheimer Straße verläuft, beginnen. Im Rahmen der Baumaßnahmen kann es zu Behinderungen des Straßenverkehrs kommen, informiert die Stadtverwaltung.