Pressearchiv

Gruppenbild: OB Margret Mergen, Markus Brunsing und Volker Soethoff (von links).
OB Margret Mergen, Markus Brunsing und Volker Soethoff (von links) freuen sich über den Saisonstart im Rosenneuheitengarten auf dem Beutig.

Saisoneröffnung im Rosenneuheitengarten

Baden-Baden (19.05.2021). Passend zu den Pfingstfeiertagen hat Oberbürgermeisterin Margret Mergen gemeinsam mit Markus Brunsing, Technischer Leiter des Fachgebiets Park und Garten, den Rosenneuheitengarten auf dem Beutig an der Moltkestraße eröffnet. Ab dieser Woche ist der Rosenneuheitengarten nun bis Anfang Oktober täglich von 9 Uhr bis zum Einbruch der Dämmerung geöffnet. In den Monaten Mai, Juni und Juli bedeutet dies eine Öffnungszeit in der Regel bis 21 Uhr.

Blüte setzt sehr verzögert ein

Damit lädt der international bekannte Rosenprüfungsgarten zum Erlebnis der Rosenblüte ein. Allerdings setzt aktuell die Blüte selbst der frühen Kletter- und Strauchrosen sehr verzögert ein. Der Höhepunkt der Blüte der Beet- und Edelrosen wird Mitte Juni bis Anfang Juli erwartet.

Zur Corona-Vorbeugung werden auch in diesem Jahr einige Vorsichtsmaßnahmen beim Rosengartenbesuch erforderlich. Insbesondere wird im Garten wieder ein „Einbahnstraßensystem“ ausgeschildert, da auf den Wegen zwischen den Rosenbögen ein Begegnen von Gartenbesuchern unter Berücksichtigung des Abstands von 1,5 Metern nur schwer möglich ist.

Die Gartenbesucher werden gebeten, den oberen und den mittleren Hauptweg vom Eingang kommend nur in Richtung Gartenende zu benutzen, während der untere parallele Hauptweg als Rückweg gedacht ist. Auch für die Zwischenwege besteht die Empfehlung, die ausgeschilderte Richtung zu nutzen. Innerhalb der Prüfungsfelder besteht die Möglichkeit, sich frei zu bewegen.

69. internationale Rosenneuheitenwettbewerb

Zudem werden im Ein- und Ausgangsbereich des Gartens Leitlinien und Sperrpfosten zur Lenkung der Besucher angebracht. Eine Maskenpflicht mit FFP2- oder medizinischen Masken im Garten besteht im Eingangsbereich, unmittelbar vor und in den Toiletten und immer dann, wenn der Abstand von 1,5 Metern unterschritten wird. Außerdem wird gebeten, eine Maske zu tragen, wenn die Mitarbeiter oder die ehrenamtlichen Helfer angesprochen werden.

Das Fachgebiet Park und Garten ist bemüht, auch in diesem Jahr eine Prüfung der Rosenneuheiten durch eine kleine Spezialjury von Rosenexperten unter den Rahmenbedingungen der Corona-Prävention durchzuführen. Es besteht zudem die Hoffnung, dass zur Rosenblüte Mitte Juni auch aus bestimmten Ländern Fachexperten wieder nach Deutschland reisen dürfen.

Neben den Rahmenbedingungen der Corona-Verordnungen gestaltet sich die Planung des 69. internationalen Rosenneuheitenwettbewerbs in diesem Jahr zudem auf Grund der extrem spät einsetzenden Rosenblüte als Folge der kühlen Temperaturen im April und Mai schwierig. Möglicherweise muss der angesetzte Wertungstag der Abschlussjury um eine Woche verschoben werden. Dazu steht das Gartenamt aktuell mit Rosenwettbewerben in Frankreich und der Schweiz in Verbindung, um zu einer gemeinsamen Terminplanung Mitte Juni vor dem Hintergrund der in Mitteleuropa verspäteten Rosenblüte zu kommen.

Rosenkonzerte und Mondkino

Auf Grund der Corona-bedingten Einschränkungen sind nach aktuellem Stand vorerst keine Führungen in den Rosengärten vorgesehen. Ob die beliebten Rosenkonzerte der Baden-Badener Philharmonie stattfinden können, ist momentan noch unsicher. Für die seit 2018 in Zusammenarbeit mit dem Moviac-Kino stattfindende Veranstaltungsreihe „Mondkino im Rosengarten“ laufen aktuell die Vorbereitungen.

Die Betreiber des Moviacs und das Fachgebiet Park und Garten haben sich fest vorgenommen, im Juli und August den Kinofreunden an voraussichtlich 20 Abenden ab Donnerstag, 29. Juli, wieder ein ausgewähltes Kinoprogramm Open-Air in der Konzertarena zu bieten.