Pressearchiv

Bernd Hefter, Carl Dohmann, Margret Mergen, Nathaniel Seiler und Susanne Seebacher (von links).
Große Freude über die Olympia-Kampagne #MEINWEG: Bernd Hefter, Carl Dohmann, Margret Mergen, Nathaniel Seiler und Susanne Seebacher (von links).

Vorstellung der Olympia-Kampagne #MEINWEG

Baden-Baden (09.06.2021). Die Olympischen Sommerspiele 2021 starten voraussichtlich am 23. Juli. Dieses Jahr haben sich auch zwei Geher aus Baden-Baden qualifiziert: Carl Dohmann (SCL Heel Baden-Baden) und Nathaniel Seiler (TV Bühlertal). Die „Olympische Stadt“ Baden-Baden hat sich daher dazu entschlossen, an der Kampagne #MEINWEG des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) teilzunehmen.

Oberbürgermeisterin Margret Mergen und Jonas Sertl, Mitarbeiter der städtischen Pressestelle, stellten diese am Dienstag (8. Juni) zusammen mit den beiden Olympiateilnehmern vor. Auch die Vertreter der beiden Leichtathletik-Vereine nahmen am Pressegespräch teil. Ursprünglich sollten die Olympischen Sommerspiele schon vom 24. Juli bis zum 9. August 2020 abgehalten werden, doch wegen der COVID-19-Pandemie wurden sie verschoben. Auch in diesem Jahr sollen sie pandemiebedingt ohne ausländische Zuschauer, Angehörige von Athleten und mit wenigen „Volunteers“ (Freiwillige Helfer) stattfinden. „Das ist mehr als betrüblich und aus diesem Grund möchten wir mit dieser Kampagne unseren Athleten aus Baden-Baden einen Schub geben und unsere Unterstützung signalisieren“, so Oberbürgermeisterin Mergen.

Kampagne #MEINWEG

Die Sportler wurden durch die Verschiebung vor eine neue und besondere Herausforderung gestellt. Aufgrund dessen hat der DOSB die Kampagne #MEINWEG ins Leben gerufen. „Das ist eine tolle Aktion. Carl Dohmann und Nathaniel Seiler waren auf unsere Anfrage sofort dabei“, erzählte Sertl und erklärte daraufhin die Kampagne: „Sie ist an den Pop Song „New York, Rio, Tokio“ angelehnt. Im Zentrum steht neben den Olympiaathleten ein Städtedreiklang aus Heimatort, Trainingsort und der Olympiastadt Tokio. Dieser Dreiklang verdeutlicht die vielfältigen und oftmals weiten Wege der Sportler bis zu den Olympischen Spielen.“

Im Mittelpunkt der Kampagne stehen vom DOSB gestaltete Plakate von Dohmann und Seiler. Diese sollen unter anderem an Litfaßsäulen, in städtischen Schaukästen und Dienstgebäuden angebracht werden. „Wir begleiten die beiden Geher natürlich auch über Social Media. Zudem soll es eine City-Light Kampagne an den Bushaltestellen im Stadtkreis sowie Bus-Werbung auf der Rückseite eines Busses der städtischen Verkehrsbetriebe geben“, so der Mitarbeiter der Pressestelle weiter.

Die drei Städte der beiden Olympiateilnehmer

Bei Dohmann lauten die drei Städte „Baden-Baden, Freiburg und Tokio“. „Baden-Baden ist die Stadt, in der ich großgeworden bin. Zum Studieren bin ich dann nach Freiburg gezogen, dort trainiere ich auch. Tokio und die Olympischen Spiele sind nun mein nächstes Ziel“, erklärte Dohmann beim Pressegespräch und fügte hinzu: „Am Freitag gehen wir zusammen für drei Wochen ins Trainingslager nach Livigno in die Alpen.“

Auch auf dem Plakat von Seiler sind drei Orte genannt. „Mein Wohn- und Geburtsort ist Baden-Baden, in Bühlertal befindet sich mein Verein und in Tokio spielen sich dann die Olympischen Spiele ab. Unser Wettkampf im Gehen findet allerdings in Sapporo statt. Dort ist das Klima etwas angenehmer als in Tokio“, erklärte Seiler.

Historischer Moment für die Leichtathletik in Mittelbaden

Auch Susanne Seebacher und Jürgen Brügel vom TV Bühlertal unterstützen die Kampagne und möchten zum Erfolg der beiden Athleten beitragen: „Wir freuen uns, dass wir ein Teil der Kampagne sein dürfen. Der TV Bühlertal begleitet Nathaniel nun seit mehreren Jahren und wir drücken ihm fest die Daumen. Mit dieser Kampagne soll unsere gemeinsame Unterstützung verkörpert werden.“

Bernd Hefter vom SCL Heel Baden-Baden hob die Teilnahme der beiden Geher als historischen Moment für die Leichtathletik in Mittelbaden hervor: „Es ist über 100 Jahre her, dass die erste Athletin aus Baden-Baden an den Olympischen Spielen teilnahm. Nun sind es sogar zwei. In diesem Jahr gibt es den Wettbewerb über 50 Kilometer Gehen leider zum letzten Mal. Ich drücke den beiden die Daumen, dass alles klappt.“ Der Wettkampf im 50-Kilometer-Gehen der Männer bei den Olympischen Spielen in Tokio wird am Freitag, 6. August, um 5.30 Uhr Ortszeit (5. August, 22.30 Uhr MESZ) ausgetragen.