Pressearchiv

In der letzten Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause ehrte OB Margret Mergen Stadt- und Ortschaftsrat Klaus Bloedt-Werner für 40-jährige Gremientätigkeit mit dem Verdienstabzeichen des Städtetags Baden-Württemberg in Gold mit Lorbeerkranz und einer Urkunde.
In der letzten Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause ehrte OB Margret Mergen Stadt- und Ortschaftsrat Klaus Bloedt-Werner für 40-jährige Gremientätigkeit mit dem Verdienstabzeichen des Städtetags Baden-Württemberg in Gold mit Lorbeerkranz und einer Urkunde.

Klaus Bloedt-Werner für 40-jährige Gremientätigkeit ausgezeichnet

Baden-Baden (28.07.2021). Mit dem Verdienstabzeichen des Städtetags Baden-Württemberg in Gold mit Lorbeerkranz sowie einer Urkunde ehrte Oberbürgermeisterin Margret Mergen Stadt- und Ortschaftsrat Klaus Bloedt-Werner für seine 40-jährige Gremienmitgliedschaft.

Zahlreiche Verdienste

Die Ehrung war ursprünglich schon im Rahmen der Städtetags-Hauptversammlung im Oktober 2020 in Heidelberg geplant. Die Städtetagsverantwortlichen hatten jedoch, da die Oktober-Sitzung wegen der Corona-Pandemie nur im digitalen Format stattfinden konnte, die Kommunen gebeten, die jeweiligen Ehrungen im Namen des Städtetags vor Ort durchzuführen. So wurde die Ehrung von Klaus Bloedt-Werner schließlich auf die letzte Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause in Baden-Baden verschoben.

In ihrer Laudatio ging Oberbürgermeisterin Margret Mergen auf die zahlreichen Verdienste des Stadt- und Ortschaftsrats ein. Seit 1980 für die CDU im Badener-Badener Stadtrat ehrenamtlich aktiv hat sich der gebürtige Neuweierer schon 1984 zunächst im dortigen Ortschaftsrat und seit 2004, nach der Zusammenlegung der Stadtteile, auch im Ortschaftsrat Rebland eingebracht. Nicht nur das Amt des Ersten Ortsvorsteher-Stellvertreters, sondern auch des stellvertretenden CDU-Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat sowie in der CDU Rebland hat Klaus Bloedt-Werner seit vielen Jahren inne.

Auch in vielen gemeinderätlichen Gremien wie etwa dem Bau- und Umlegungsausschuss, dem Betriebsausschuss sowie im Aufsichtsrat von EG Cité, GSE und Parkgaragengesellschaft ist der Baden-Badener engagiert, ebenso in zahlreichen örtlichen Vereinen sowie weiteren Institutionen. „Was ihn auszeichnet“, so OB Mergen in ihrer Rede, sei „sein großer Einsatz für unsere Stadt, vor allem natürlich für ‚sein‘ Rebland“.

Geradlinigkeit und scharfes Urteilsvermögen

Man kenne den Kommunalpolitiker als Mann ‚mit Ecken und Kanten‘, der sich aber auch durch seine Geradlinigkeit und sein scharfes Urteilsvermögen beim politischen Kontrahenten immer wieder Achtung erworben habe. „Wir sind stolz, einen so erfahrenen, versierten, kompetenten, kooperativen, aber auch herzlichen Kollegen in unseren Reihen zu haben, der so viele Themen, Ereignisse und Maßnahmen in Stadt und Ortsteilen so maßgebend mitgeprägt hat“, so die OB abschließend.

Klaus Bloedt-Werner hat vor dieser Städtetagsehrung für sein langjähriges ehrenamtliches Wirken bereits die Silberne (im Jahr 2000, für 20-jährige Stadtratstätigkeit) und Goldene Ehrenmedaille (2010, für 30 Jahre im Gemeinderat) der Stadt Baden-Baden erhalten. Im Jahr 2011 erhielt er zudem das Bundesverdienstkreuz.