Pressearchiv

Der neue Naturpark-Wirt Alexander Kussmaul (rechts) erhält die Naturpark-Plakette von Tom Stolz (stv. Vorsitzender der Naturpark-Wirte und Mitinhaber Hotel Merkurwald und Restaurant Wolpertinger, Baden-Baden) im Beisein von Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen (2. von links) und Christina Kammerer (Fachbereichsleiterin Regionalvermarktung beim Naturpark).
(c) Bianca Brosch/Naturpark Der neue Naturpark-Wirt Alexander Kussmaul (rechts) erhält die Naturpark-Plakette von Tom Stolz (stv. Vorsitzender der Naturpark-Wirte und Mitinhaber Hotel Merkurwald und Restaurant Wolpertinger, Baden-Baden) im Beisein von Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen (2. von links) und Christina Kammerer (Fachbereichsleiterin Regionalvermarktung beim Naturpark).

Neuer Naturpark-Wirt auf dem Fremersberg

Alexander Kussmaul und Petra Weigel-Kussmaul von der Waldgaststätte Turm Fremersberg aus Baden-Baden erhalten Naturpark-Plakette

Baden-Baden (02.07.2021). Nur wenige Tage nach Familie Wagner vom Gasthof zur Traube in Bühl tritt Familie Kussmaul von der Waldgaststätte Turm Fremersberg der Gemeinschaft der Naturpark-Wirte bei. Damit sind sie neben Tom Stolz vom Restaurant Wolpertinger und Peter Schreck von der Geroldsauer Mühle der dritte Baden-Badener Naturpark-Wirt. Stolz als stellvertretender Vorsitzender der Naturpark-Wirte überreichte den neuen Mitgliedern am Dienstag, 29. Juni, denn auch die Plakette mit dem markanten Naturpark-Auge.

Sie ist sichtbares Zeichen dafür, dass die Waldgaststätte mindestens sechs Gerichte und ein Menü auf ihrer Speisekarte stehen hat, die ausschließlich aus Schwarzwälder Zutaten zubereitet sind. Der Turm Fremersberg ist als mitten im Wald liegendes Restaurant geradezu prädestiniert für einen solchen Auftritt.

Alexander Kussmaul mit der Naturpark-Plakette neben einem Roll-UpBild vergrößern
(c) Bianca Brosch/Naturpark Alexander Kussmaul betreibt gemeinsam mit seiner Frau Petra Weigel-Kussmaul die Waldgaststätte Turm Fremersberg in Baden-Baden.

Gerichte aus saisonalen Schwarzwälder Zutaten

„Wir freuen uns über diesen Zuwachs in unserer Gemeinschaft“, sagte Stolz. „Wir Naturpark-Wirte setzen auf Erzeugnisse aus unserer Heimat im Bewusstsein, dass wir dadurch auch die Landwirte und Erzeuger in der Region unterstützen. Nur wenn diese erfolgreich und mit hoher Qualität wirtschaften, können wir als Schwarzwälder Gastronomen glaubwürdig und authentisch bleiben.“

Für Alexander Kussmaul ist der Beitritt zu den Naturpark-Wirten nur konsequent: „Wir setzen schon seit Längerem auf heimische Produkte, wo immer es möglich ist. So fällt es uns leicht, unser Angebot nach den Standards der Naturpark-Wirte zu gestalten. Wir wollten schon viel früher beitreten, aber Corona hat uns leider ausgebremst. Wir stehen zu unserer Herkunft und unserer Region.“ Die Gastronomen verwenden für ihre regionalen Gerichte ausschließlich Zutaten aus den beiden Schwarzwälder Naturparken.

Landschaftspflege mit Messer und Gabel

Die Baden-Badener Oberbürgermeisterin und stellvertretende Naturpark-Vorsitzende Margret Mergen steht naturgemäß hinter den Naturpark-Zielen und gratulierte Familie Kussmaul: „Mit Ihrem Engagement tragen Sie vorbildlich zur Entwicklung unserer Stadt und unserer Region bei. Sie setzen ein Zeichen in einer Zeit, in der das Bewusstsein für gesunde Nahrungsmittel und ihre nachhaltige Erzeugung und Verarbeitung immer wichtiger wird. Ich kann nur wünschen, dass es noch viele Nachahmer geben wird.“

Christina Cammerer, Fachbereichsleiterin für Regionalvermarktung im Naturpark, ergänzte: „Das Netzwerk der Naturpark-Wirte kann nicht groß genug sein, um die Region und ihre Erzeuger nachhaltig zu unterstützen. Und für die Gastronomen ist es in der Außenwirkung von Vorteil, wenn sie als Gasthäuser wahrgenommen werden, die typische Schwarzwälder Speisen in bester Qualität auf den Tisch bringen. Wir freuen uns, wenn wir bald noch weitere neue Mitglieder im Verein der Naturpark-Wirte begrüßen dürfen.“