Pressearchiv

Bürgermeister Roland Kaiser (Bildmitte) lässt sich bei der Cargobike Roadshow in Lichtental über die Fahrräder informieren.
Bürgermeister Roland Kaiser (Bildmitte) bei der Eröffnung der Cargobike Roadshow in Lichtental.

Cargobike Roadshow präsentiert Lastenräder in Lichtental

Baden-Baden (23.09.2021). Am vergangenen Wochenende machte die Cargobike Roadshow auf den Klosterplatz in Lichtental Halt. Dabei hatten Bürger die Gelegenheit sich zu informieren und unter Anleitung zwölf moderne eLastenräder in der Lichtentaler Allee selbst zu testen.

Bürgermeister Roland Kaiser eröffnete die Veranstaltung und begrüßte die Teilnehmenden. Dabei hob er die Bemühungen Baden-Badens im Bereich des Radfahrens hervor. Die Stadt Baden-Baden sei Teil der Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg (AGFK-BW) und habe sich daher um die vom Verkehrsministerium Baden-Württemberg geförderten Cargobike Roadshow beworben.

Aktion wirbt für Vorteile von E-Lastenrädern

Die Aktion wirbt für die Vorteile von E-Lastenrädern (Englisch: „eCargobikes“) und für die Mobilitätswende. Denn Lastenräder sind emissionsfrei, nehmen wenig Platz ein und umfahren den Stau: E-Cargobikes stehen wie kein anderes Verkehrsmittel so deutlich für die Verkehrswende. Insbesondere für kleinere Transporte sowie für Strecken in der Stadt stellen E-Lastenräder eine klimaschonende Alternative zum Auto dar.

Knapp über 100.000 Lastenräder wurden laut Zweirad-Industrie-Verband ZIV im Jahr 2020 verkauft, drei Viertel davon mit Elektroantrieb. Neben einer bundesweiten Förderung von gewerblich genutzten Lastenrädern bietet das Verkehrsministerium in Baden-Württemberg zur Erfüllung der Klimaschutzziele (40 Prozent weniger CO2 bis 2030) bis zu 2.500 Euro Kaufprämie für gewerblich oder gemeinnützig genutzte Cargobikes und Lastenanhänger mit E-Antrieb.