Pressearchiv

Ein Bergsteiger hilft einem zweiten Bergsteiger beim Klettern auf den Gipfel

FASD - Fachstelle Sucht unterstützt Eltern und Kinder

Tag des alkoholgeschädigten Kindes am 9. September

Baden-Baden (03.09.2021). Alkohol kann zu jedem Zeitpunkt der Schwangerschaft und Stillzeit dem Kind schaden. Nach wie vor unterschätzen viele Frauen dieses Risiko. In Deutschland kommen jedes Jahr etwa 10.000 Neugeborene mit alkoholbedingten Schädigungen, der sogenannten fetalen Alkoholspektrumstörung (FASD), auf die Welt.

Damit ist FASD eine der häufigsten Ursachen für eine nicht genetisch bedingte Behinderung –eine Behinderung, die durch einen vollständigen Verzicht auf Alkohol vermeidbar gewesen wäre. Aus diesem Grund widmet sich die Fachstelle Sucht Rastatt-Baden-Baden diesem wichtigen Thema und bietet dazu ein vielseitiges Angebot an.

Sprechstunden und Workshops

Für Eltern gibt es eine FASD-Sprechstunde, jeden Mittwoch von 16.30 bis 17.30 Uhr, ab Oktober 2021. Kontakt: Dr. Martina Rapp, Telefon 07222 40 58 79-0, E-Mail:

Für Kinder gibt es die Inklusionskindergruppe für Kinder suchtkranker Eltern mit Reittherapie. Kontakt und Anmeldung: Dr. Martina Rapp, Telefon 07222 40 58 79-0; E-Mail: .

Außerdem gibt es Workshops für Schülerinnen und Schüler: Ziel des Schulklassenworkshops „Kein Alkohol in der Schwangerschaft“ ist es, einer FASD frühzeitig vorzubeugen. Daher richtet sich der Workshop an zukünftige Eltern, an Schüler zwischen 15 und 19 Jahre aller Schulformen. Der 90-minütige Workshop klärt über die verheerenden Folgen von Alkohol in der Schwangerschaft auf und stärkt den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol. Für schwierige Alltagssituationen werden alternative Strategien zum Alkoholkonsum erarbeitet und die soziale Normenbildung „Kein Alkohol in der Schwangerschaft“ wird gefördert. Das Besondere an dem Workshop ist, dass die unterstützende Rolle von Partnerin oder Partner und engen Bezugspersonen für die Schwangere betont werden und somit auch die jungen Männer im Klassenverbund einbezogen werden. Interessierte Schulen können sich an Veronika Bischof von der Fachstelle Sucht Rastatt-Baden-Baden, Kaiserstraße 20 in Rastatt, unter 07222 40 58 79-0 oder wenden.