Pressearchiv

Orchester in der Philharmonie
(c)Jörg Bongartz Symbolbild

Philharmonie Baden-Baden gastierte in Luzern

Baden-Baden (05.10.2021). Der KKL in Luzern am Ufer des Vierwaldstättersees zählt zu den bedeutendsten Konzertsälen der Welt. Am vergangenen Freitagabend (1. Oktober) präsentierte die Philharmonie Baden-Baden dort unter der Leitung des schweizerischen Dirigenten Manfred Obrecht ein großes sinfonisches Programm.

Solist des Konzertabends im Klarinettenkonzert von Wolfgang Amadeus Mozart war Daniel Ottensamer – der Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker. Mit der Sinfonie Nr. 5 des russischen Komponisten Piotr Iljitsch Tschaikowski setzte das Orchester im zweiten Programmteil einen umjubelten dramatischen Höhepunkt.

Rund 1.200 Zuschauer

Rund 1.200 Zuschauer – das Konzert war die wohl am besten verkaufte sinfonische Veranstaltung seit der Wiedereröffnung des KKL – erlebten bei Eintrittspreisen bis zu 150 Franken eine hochklassige Interpretation. Die Baden-Badener Musiker genossen nach langer pandemiebedingter Durstrecke die wunderbare Atmosphäre einer hochemotionalen Aufführung im perfekten Ambiente des traditionsreichen Konzertsaals.