Pressearchiv

Nach einem gemeinsamen Gang zur Alten Polizeidirektion wurde dort am Ende der diesjährigen Gedenkveranstaltung ein Kranz niedergelegt.
Nach einem gemeinsamen Gang zur Alten Polizeidirektion wurde dort am Ende der diesjährigen Gedenkveranstaltung ein Kranz niedergelegt.

Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht

Baden-Baden (15.11.2021). In einer gemeinsamen Veranstaltung der Israelitischen Kultusgemeinde, der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen und der Stadt Baden-Baden fand am vergangenen Mittwoch (10. November) das Gedenken an die Reichspogromnacht statt.

Die Gedenkveranstaltung fand in diesem Jahr auf dem Platz der ehemaligen Synagoge statt, direkt am historischen Ort des Geschehens. Der konkrete Anlass dafür war das Aufstellen einer kulturhistorischen Informationstafel, die über den Bau der Synagoge im Jahr 1899 sowie das grauenvolle Geschehen während des Novemberpogroms in Baden-Baden berichtet. Während der Geschehnisse 1938 wurde die Synagoge entweiht, zerstört und niedergebrannt. Rund 100 Besucher nahmen am diesjährigen Gedenken teil. Im Anschluss an die Veranstaltung folgte ein gemeinsamer Gang zur Kranzniederlegung am Gedenkstein an der Alten Polizeidirektion.

Die neue kulturhistorische Informationstafel berichtet über den Bau der Synagoge und die Geschehnisse während des Novemberpogroms.Bild vergrößern
Die neue kulturhistorische Informationstafel berichtet über den Bau der Synagoge und die Geschehnisse während des Novemberpogroms.