Pressearchiv

Publikum versammelt vor der Gedächtniskapelle am Michaelsberg. Der Musikverein Lichtenthal begleitete die Gedenkfeier musikalisch.
Der Musikverein Lichtenthal begleitete die Gedenkfeier musikalisch.

Kranzniederlegung am Volkstrauertag

Baden-Baden (15.11.2021). In der Gedächtniskapelle am Michaelsberg wurde am gestrigen Volkstrauertag den Opfern von Kriegen und Gewaltherrschaft gedacht. OB Margret Mergen, Johann Lorenz, Ehrenvorsitzender des VdK-Kreisverbandes, sowie die Landtagsabgeordneten Tobias Wald (CDU) und Hans-Peter Behrens (Grüne) legten während einer Feierstunde Kränze nieder.

Gedenkfeiern sind gelebte Bekenntnisse zur Vergangenheit

In ihrer Rede unterstrich OB Mergen, dass das Gedenken an die beiden großen Kriege und ihre zahllosen Opfer eine humanitäre Verpflichtung sei, der man sich nicht entziehen dürfe. Die Gedenkfeiern seien gelebte Bekenntnisse zur Vergangenheit. Dabei komme es nicht darauf an, welcher Kriegspartei die Gefallenen angehörten. Es gebe keinen Unterschied zwischen Nationalitäten und Uniformen, alle waren Opfer eines Krieges, wobei man die besondere Verantwortung und Schuld Deutschlands nicht vergessen dürfe.

Es sei wichtig, sich immer wieder aufs Neue mit der Geschichte und ihren düstersten Kapiteln zu beschäftigen, denn die Sprache der Verachtung und des Hasses sei keineswegs für immer verstummt. Somit sei ein Gedenken an den Krieg und seine Opfer immer auch verbunden mit dem Kampf um die Demokratie.