Pressearchiv

Erster Bürgermeister Alexander Uhlig (Dritter von links) bei der Kranzniederlegung an Allerseelen auf dem Ehrenfriedhof in Lichtental.
Erster Bürgermeister Alexander Uhlig (Dritter von links) bei der Kranzniederlegung an Allerseelen auf dem Ehrenfriedhof in Lichtental.

Allerseelen: Kranzniederlegung auf dem Ehrenfriedhof in Lichtental

Baden-Baden (08.11.2021). Zum Gedenken an die Gefallenen der Weltkriege sowie an die verstorbenen Mitglieder und Angehörigen der französischen Streitkräfte legten Erster Bürgermeister Alexander Uhlig, Catherine Veber (Generalkonsulin, Französisches Generalkonsulat Stuttgart) und Johann Lorenz (Ehrenvorsitzender VdK-Kreisverband Baden-Baden/Bühl) auf dem Ehrenfriedhof an der Maximilianstraße Kränze nieder. Musikalisch umrahmt wurde die Gedenkfeier durch die Lichtentaler „Vierventiler“.

Tradition des Gedenktags

In seiner Rede ging Alexander Uhlig auf die wichtige Bedeutung des Gedenkens jedes Jahr an Allerseelen auf dem Ehrenfriedhof in Lichtental ein. Die Tradition des Gedenktags wurde von den französischen Streitkräften begründet und nach deren Abzug im Jahr 1999 durch die Stadt Baden-Baden fortgesetzt, um damit die enge Verbundenheit und Freundschaft zum Nachbarland Frankreich zu bekunden. Das gemeinsame Gedenken an die Gefallenen beider Seiten, an die Opfer der Kriege sowie an die verstorbenen Mitglieder und Angehörigen der französischen Streitkräfte, die auf dem Ehrenfriedhof bestattet wurden, setzt ein wichtiges Zeichen für die deutsch-französische Freundschaft.