Pressearchiv

Grüne Erde mit Pflanzen und grünen Pfeilen

„Nachhaltiges Wirtschaften“: Schwerpunkt in Forschung und Lehre an der VICTORIA

Baden-Baden (10.01.2022). Die VICTORIA | Internationale Hochschule „Nachhaltiges Wirtschaften“, so lautet ein Schwerpunkt in Forschung und Lehre an der VICTORIA | Internationale Hochschule. Die Hochschule greift das Konzept der Nachhaltigkeit daher sowohl in ihrem Studienangebot als auch in der Forschung auf. Neu in diesem Wintersemester ist darum auch die Möglichkeit, im Bachelor Business Administration (B.A.), die Studienrichtung Qualitäts- und Nachhaltigkeitsmanagement zu wählen.

Der Forschungsschwerpunkt der Hochschule liegt seit bereits mehreren Jahren im Bereich „Nachhaltiges Wirtschaften als Zukunftsressource und Grundlage der Gestaltung von Transformationsprozessen“. Insofern freut es die VICTORIA sehr, dass der langjährige Förderer der Hochschule, Herr Prof. Dr. Vasily Vysokov, im November auf Euro Finance Week in Frankfurt sein neues Buch präsentiert hat, das den digitalen Transformationsprozess im Bankwesen beschreibt und ein Geschäftsmodell aufzeigt, welches auf den Grundsätzen der Umwelt-, Sozial- und Führungsverantwortung basiert. Damit widmet er sich einem Themafeld, das seit mehreren Jahren im Forschungsprofil der Hochschule fest verankert ist.

Buch steht der Hochschulbibliothek zur Verfügung

In dem Buch demonstriert Prof. Vysokov am Beispiel der Center-Invest Bank, wie Banken Darlehen auf die Umsetzung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung ausrichten und so zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele beitragen können. „Das Buch adressiert zwei wichtige Trends in der Entwicklung des Bankwesens sowie der Wirtschaft insgesamt, die sowohl in der Lehre als auch in den Forschungsaktivitäten der Hochschule abgebildet werden“, so Studienortleitung der VICTORIA Baden-Baden Prof. Dr. Elisabeth Baier.

„Wir freuen uns daher sehr, dass die Eheleute Vysokov, mehrere Exemplare des Buchs der Hochschulbibliothek zur Verfügung stellen und bedanken uns für diese Spende“, ergänzt Baier. Herr Prof. Dr. Vysokov betont: „Die Transformation hin zu einer nachhaltigen Gesellschaft ist ein globales Anliegen, das grenzüberschreitende Anstrengungen erfordert. Ich freue mich zu sehen, dass dieses Thema den Forschungsschwerpunkt der Hochschule bildet und wir gemeinsam daran arbeiten“.

Weitere Informationen

Nähere Informationen zum Studienangebot können auf der Webseite www.victoria-hochschule.de abgerufen oder bei der Studienberatung erfragt werden. Gerne stellt die Hochschule auch den Kontakt zu den Eheleuten Vysokov her.

Über die VICTORIA

Die VICTORIA | Internationale Hochschule ist eine staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Berlin und Studienorten in Berlin und Baden-Baden.

In einem innovativen und einzigartigen Konzept werden unterschiedliche Studienmodelle unter dem Dach einer Hochschule vereint. Ob mit einem Dualen, Vollzeit- oder Fernstudium, die VICTORIA gibt Studierenden die Möglichkeit, das Studienmodell nach persönlichen und beruflichen Zielen auszuwählen. Die Besonderheit: Alle Vorlesungen der Hochschule finden an zwei Tagen in der Woche statt.

Die an der VICTORIA angebotenen Vertiefungsrichtungen zeichnen sich durch einen hohen Praxisbezug aus. Durch die qualifizierte Vermittlung von sozialen und kulturellen Kompetenzen erhalten Studierende eine optimale Basis für Führungsaufgaben in der nationalen und internationalen Wirtschaft.

Über die Eheleute Vysokov und das Buch

Prof. Dr. Vasily Vysokov hat sein Studium der Volks- und Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule für Volkswirtschaft 1980 mit der Promotion abgeschlossen. Von 1980 bis 1990 hatte er eine Professur für Volkswirtschaftslehre an der Staatlichen Ökonomischen Universität Rostow-am-Don inne. Von 1990 bis 2005 leitete er das Zentrum für Übergang zur Marktwirtschaft des Gebietes Rostow. Seine Ehefrau Dr. Tatiana Vysokova, war von 1984 bis 2000 als Dozentin an der Staatlichen Ökonomischen Universität Rostow-am-Don tätig.

Prof. Dr. Vysokov und Dr. Vysokova zählen zu den Gründern der BANK CETER-INVEST in Rostow, an der sie mit 22 Prozent beteiligt sind. Dem Aufsichtsrat gehört unter anderen seit 2005 Ernst Welteke, Präsident der Deutschen Bundesbank von 1999 – 2004 an.

Auf der Euro Finance Week in Frankfurt (15.-19. November 2021) wurde das in Baden-Baden erschienene Buch „Aglie digitalisation of EGS Banking“ von Prof. Dr. Vasily Vysokov präsentiert, das über folgenden Link kostenlos bezogen werden kann: https://centrinvest.com/files/publications/AGILE_DIGITALISATION_OF_ESG_BANKING.pdf