Pressearchiv

Der Vorsitzender des Gemeindewahlausschusses, erster Bürgermeister Alexander Uhlig, und die Ausschuss-Mitglieder im Gemeinderatssaal.
Der Vorsitzender des Gemeindewahlausschusses, erster Bürgermeister Alexander Uhlig, und die Ausschuss-Mitglieder stellten das Ergebnis des zweiten Wahlgangs der OB-Wahl am Sonntag, 13. März, einstimmig fest.

Gemeindewahlausschuss bestätigt Wahl Dietmar Späths

Baden-Baden (29.03.2022). Die Mitglieder des Gemeindewahlausschusses bestätigten einstimmig das Ergebnis des zweiten Wahlgangs der Oberbürgermeisterwahl am Sonntag, 27 März. Damit steht die Wahl von Dietmar Späth, Bürgermeister in Muggensturm, zum neuen Oberbürgermeister Baden-Badens nun auch amtlich fest. 

Zuvor hatten die Mitarbeiter des Wahlamts alle 60 Wahlbezirke überprüft. 16.162 Baden-Badener gingen zur Wahl. Davon waren 8093 Briefwähler. Insgesamt waren 80 Stimmen ungültig, gültige Stimmen somit 16.082. 126 Wähler schrieben in die freie Zeile des Wahlzettels Namen von Personen, die nicht auf dem Wahlzettel standen. 100 Wähler trugen dort Margret Mergen ein, weitere sieben Wähler den Namen von Alexander Uhlig.

Uhlig: Freie Wahlen sind hohes Gut

Uhlig bedankte sich den emsigen Mitarbeitern des Wahlamtes und den rund 600 Wahlhelfern, die in den Wahllokalen ihren ehrenamtlichen Dienst verrichteten. In diesem Zusammenhang unterstrich Uhlig erneut, dass man sich in Deutschland, im Gegensatz zu durchaus nicht wenigen anderen Ländern auf dem Erdball, keine Sorgen machen muss, dass das Wahlergebnis manipuliert sein könnte. „Freie Wahlen sind ein hohes Gut,“ betonte Uhlig.

Weitere Informationen

Vier Kandidaten bewarben sich im zweiten Wahlgang um das Amt des Baden-Badener Oberbürgermeisters. Dies waren, in der Reihenfolge des Stimmzettels:

  • Bürgermeister Roland Kaiser (Grüne)
  • Rentner Peter Hank (Basis)
  • Diplom-Betriebswirtin BA Bettina Morlok (FBB)
  • Bürgermeister Dietmar Späth (parteilos)

Zur Neuwahl gingen keine neuen Bewerbungen ein. Ihre Bewerbungen schriftlich zurückgezogen hatten nach dem ersten Wahlgang vier Kandidaten:

  • Oberbürgermeisterin Margret Mergen
  • Betriebswirt Rolf Pilarski
  • Geschäftsführer Stefan Bäuerle
  • Industriekaufmann Peter Görtzel