Pressearchiv

Ein Auto steht vor einer Schranke
Das Fenster kann oben bleiben, da die Schranke sich nach der automatischen Kennzeichenerkennung öffnet.

Digitales Parken in Baden-Baden jetzt möglich

Baden-Baden (01.04.2022). Die Parkgaragengesellschaft (PGG) Baden-Baden erweitert ihr Serviceangebot. Ab sofort bietet sie auf allen oberirdischen Parkplätzen und in der Kongresshausgarage das Parken per App an. Die digitale Alternative zum Ticketkauf am Automaten macht Autofahrer unabhängig von passendem Kleingeld und spart Zeit.

Bei einem Pressetermin stellte Erster Bürgermeister Alexander Uhlig gemeinsam mit Stadtwerke-Geschäftsführer Helmut Oehler das Angebot vor.

Digitales Parken an oberirdischen Parkplätzen

Über die EasyPark-App lässt sich die Parkzeit an oberirdischen Parkplätzen minutengenau steuern und die Gebühren bequem per Lastschrift oder anderen Bezahlmöglichkeiten bezahlen. Die Baden-Badener Anwendung ist auf oberirdischen Parkplätzen in Deutschland in mehr als 400 Städten etabliert. Zudem ist EasyPark in mehr als 25 Ländern verfügbar, beispielsweise in Frankreich, Österreich, Schweiz, Dänemark, Belgien, Norwegen, Schweden und Spanien.

Das macht die App besonders für Autofahrer nützlich, die beispielsweise auch im französischen Hagenau oder Straßburg unterwegs sind oder in Rastatt, Offenburg, Gaggenau, Pforzheim, Köln, Hamburg oder Berlin.

Parkticket-AutomatBild vergrößern

Digitales Parken auch in Kongresshausgarage möglich

Das Besondere in Baden-Baden ist, dass das digitale Parken nicht nur auf den oberirdischen Parkplätzen, sondern auch in der Kongresshausgarage möglich ist. Deren Schranke öffnet sich nach einer automatischen Kennzeichenerkennung. Dafür müssen Autofahrer einmalig in Ihrer App die Funktion „CameraPark" aktivieren. Nach Ende ihrer Parkzeit gehen sie statt zum Kassenautomaten einfach direkt zum Fahrzeug. Die Parkgebühren rechnet die EasyPark-App im Hintergrund ab.

Auch für die Dauerparker im Kongresshaus besteht die Möglichkeit mit Kennzeichenerkennung einzufahren. Die Magnetstreifenkarte bleibt jedoch auch in Zukunft als weiteres Zugangsmedium bestehen. Die Dauerparker werden individuell per Post von der PGG kontaktiert. Die Kurzparker, die die App nicht nutzen, haben ebenfalls einen Vorteil, da jedes Papierticket mit dem einfahrenden Kennzeichen verknüpft wird, öffnet sich die Schranke nach der Bezahlung am Automaten, automatisch. Die Lösung ist in allen von der PGG betriebenen Garagen geplant. Den Start macht zuerst die Kongresshausgarage.

Funktionsweise der App

PGG-Betriebsleiter Stefan Güldner, Projektleiterin Simone Droll und Jean-Pierre Brasseler von der EasyPark GmbH erklärten anschließend die Funktionsweise der App. Interessierte können einfach die EasyPark-App auf das Smartphone laden, sich registrieren und die gewünschte Bezahlweise auswählen. Beim Öffnen der App zeigt diese stets die aktuelle Parkzone auf der Karte an. Anschließend erfolgt die Überprüfung des Standorts. Anschließend muss der Nutzer auf „P" klicken und kann dann die Parkzeit mit dem Rad bestimmen und den Parkvorgang starten. Zum manuellen Stoppen oder Verlängern bedienen die Nutzer erneut das Rad. Das Parken endet ansonsten automatisch, sobald die eingestellte Parkzeit abläuft.

Die Höchstparkdauer kann dabei nicht überschritten werden. Die Kontrolleure des Gemeindevollzugdienstes können dann anhand des Nummernschildes prüfen, ob ein digitaler Parkschein hinterlegt ist. Die Nutzer können alle anfallenden Kosten in der App einsehen, abgerechnet wird auf den oberirdischen Parkplätzen minutengenau. Darüber hinaus lässt sich EasyPark über die Onboard-Systeme aktueller Modelle verschiedener Fahrzeughersteller starten. EasyPark erhebt in Baden-Baden eine Transaktionsgebühr für jeden Parkvorgang. Diese beträgt 12 Prozent der Parkgebühren.

Weitere Funktionen der App

Darüber hinaus verfügt die App über weitere Funktionen: Die Kartenfunktion in der App zeigt stets die aktuelle Parkzone an. Der Gang zum oder die Suche nach dem Parkscheinautomaten entfällt. 15 Minuten vor Ablauf der Parkzeit meldet sich die App mit einer Erinnerung beim Autofahrer, so können Strafzettel vermieden werden. Die App warnt zudem den Fahrer, falls er das Auto vom Parkplatz bewegt, den Parkvorgang aber noch nicht beendet hat.

Die App erfasst jeden Parkvorgang, übersichtlich dargestellt und durch eine digitale Quittung bestätigt. Der Nutzer kann zwischen privaten und geschäftlichen Konten auswählen – dies ist besonders praktisch, wenn das Fahrzeug auch beruflich genutzt wird. Weite Informationen finden Interessierte auf der Webseite der Stadtwerke unter www.stadtwerke-baden-baden.de.