Corona aktuell

Hinweis

Die wichtigsten Fragen und Antworten sowie Informationen in verschiedenen Sprachen gibt es unter:

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Animation eines VirusBild vergrößern

Die Stadt Baden-Baden, die Landkreisverwaltung, das Gesundheitsamt und das Klinikum Mittelbaden sind in ständigem Dialog zur Entwicklung des Coronavirus. Die Stadtverwaltung Baden-Baden beobachtet die Lage täglich und veranlasst nötige Maßnahmen zur Prävention und Bekämpfung der Viruserkrankung.

Hinweis

Informationen über das Schnelltest-Programm in Baden-Baden gibt es unter:

Corona: Teststationen in Baden-Baden

Hinweis

Neues Buchungssystem vereinfacht Terminvereinbarung

Zusätzlich zum Impfterminservice des Landes über die bundesweite Rufnummer 116 117 oder über die Internet-Plattform www.impfterminservice.de bietet das Kreisimpfzentrum Baden-Baden ab sofort ein eigenes Buchungssystem an. Hierfür sind weder Pin noch ein Vermittlungscode erforderlich. Der Zugang zur Online-Terminvereinbarung steht endgeräteunabhängig per PC, Tablet oder Smartphone zur Verfügung. Über die Auswahl eines Impfstoffes kann ganz einfach ein freier Termin gebucht werden. Notwendig hierfür sind nur eine E-Mail-Adresse, Telefonnummer und der Name der zu impfenden Person. Auf Wunsch kann rechtzeitig vorher eine Erinnerungs-E-Mail versandt werden um den Impftermin nicht zu verpassen.

Der Zweittermin wird vor Ort im Kreisimpfzentrum mitgeteilt!

Buchungssystem der Stadt

Situationsbericht

Wichtig: Das Gesundheitsamt des Landkreises Rastatt veröffentlicht die Corona-Zahlen seit 30. Juli 2021 nur noch zweimal pro Woche, und zwar dienstags und freitags. Grund dafür ist, dass die maßgeblichen Infektionszahlen im Landkreis Rastatt und im Stadtkreis Baden-Baden sowie die zugehörigen Sieben-Tages-Inzidenzen ohnehin täglich durch das Landesgesundheitsamt veröffentlicht werden.

Zurzeit befinden sich 90 aktive Covid-19-Erkrankte in Quarantäne. 2.322 Patienten gelten wieder als genesen. Bislang verstarben in Baden-Baden 73 Covid-19-Infizierte. (Stand 24.09.2021)

Insgesamt wurden seit Start des Kreisimpfzentrums 78.137 Impfungen vorgenommen. 38.825 Personen erhielten bereits ihre zweite Corona-Schutzimpfung. (Stand 24.09.2021, 8 Uhr)

Die aktuelle 7-Tage Hospitalisierungsinzidenz beträgt 2,11. (Stand 23.09.2021)

Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz in Baden-Baden findet sich auf den Internetseiten des Robert Koch-Instituts. Weitere Informationen und Zahlen zur Lage in Baden-Baden und Baden-Württemberg gibt es auf den Seiten des Landesgesundheitsamtes sowie der Landesregierung. Die aktuelle Impfstatistik in Baden-Württemberg gibt es auf der Webseite des Sozialministeriums.

7-Tage-Inzidenz der letzten 14 Tage in Baden-Baden

24. September 2021 72,1
23. September 2021 79,4
22. September 2021 77,5
21. September 2021 99,2
20. September 2021 106,6
19. September 2021 106,4
18. September 2021 108,2
17. September 2021 93,9
16. September 2021 99,3
15. September 2021 108,2
14. September 2021 97,5
13. September 2021 99,3
12. September 2021 86,6
11. September 2021 117,2

Aktuelle Maßnahmen und Regelungen

Baden-Württemberg befindet sich derzeit in der Basisstufe.

Maskenpflicht

Die Medizinische Maskenpflicht ab 6 Jahre bleibt weiterhin bestehen.

Ausnahmen:

  • Kinder bis einschließlich 5 Jahre
  • Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können (ärztliche Bescheinigung notwendig)
  • In geschlossenen Räumen bei privaten Treffen, privaten Feiern, in der Gastronomie, Kantinen, Mensen und Cafeterien während des Essens und Trinkens und beim Sport treiben
  • Im Freien nur dann, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen dauerhaft eingehalten werden kann

Ausnahme von der PCR-Pflicht und 2G-Beschränkung

  • Kinder bis einschließlich 5 Jahre
  • Kinder bis einschließlich sieben Jahre, die noch nicht eingeschult sind
  • Grundschüler*innen, Schüler*innen eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule (Testung in der Schule)
  • Personen bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen (negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (ärztlicher Nachweis notwendig, negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Personen,für die es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt (negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Schwangere und Stillende, da es für diese Gruppen erst seit dem 10. September 2021 eine Impfempfehlung der STIKO gibt (negativer Antigen-Test erforderlich)

Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen

Private Zusammenkünfte und private Veranstaltungen (wie Geburtstage, Hochzeitsfeiern etc.): Ohne weitere Regelungen oder Beschränkung der Personenanzahl.

Einzelhandel und Dienstleistungen

Einzelhandel, auch Flohmärkte (Ausgenommen sind Geschäfte der Grundversorgung, Märkte im Freien und Abhol- und Lieferangebote): Ein Hygienekonzept ist erforderlich. Zusätzlich müssen Regelungen der Maskenpflicht beachtet werden.

Körpernahe Dienstleistungen (Ausgenommen sind Logopädie, Physio- und Ergotherapie etc): Es gilt 3G.  Generell ist die Datenverarbeitung, sowie ein Hygienekonzept erforderlich. Zusätzlich müssen Regelungen der Maskenpflicht beachtet werden.

Prostitutionsstätten: Es gilt 3G. Generell ist die Datenverarbeitung, sowie ein Hygienekonzept erforderlich. Zusätzlich müssen Regelungen der Maskenpflicht beachtet werden.

Kunst, Kultur und Freizeit

Öffentliche Veranstaltungen (wie Theater, Oper, Konzert, Stadtfest, Betriebs- und Vereinsfeiern etc.): In geschlossenen Räumen gilt 3G. Im Freien gilt ab 5000 Personen oder bei Nichteinhaltung des Mindestabstands ebenfalls 3G. Generell ist die Datenverarbeitung, sowie ein Hygienekonzept erforderlich. Zusätzlich müssen Regelungen der Maskenpflicht beachtet werden.

Kultureinrichtungen (wie Galerien, Museen, Bibliotheken*, Archive*, Gedenkstätten etc.): In geschlossenen Räumen gilt 3G. Im Freien sind keine weiteren Regelungen zu beachten. Generell ist die Datenverarbeitung, sowie ein Hygienekonzept erforderlich. Zusätzlich müssen Regelungen der Maskenpflicht beachtet werden. Die Abholung bestellter Medien ist unbeschränkt möglich.

Freizeiteinrichtungen (wie Freizeitparks, Sportstätten, Bäder, Saunen etc.): In geschlossenen Räumen gilt 3G. Im Freien sind keine weiteren Regelungen zu beachten. Generell ist die Datenverarbeitung, sowie ein Hygienekonzept erforderlich. Zusätzlich müssen Regelungen der Maskenpflicht beachtet werden.

Diskotheken (Ausnahmen für nicht impffähige Personen und Schüler*innen gelten nicht): In geschlossenen Räumen gilt 3G (nur PCR-Test). Im Freien sind die Regelungen öffentlicher Veranstaltungen zu beachten. Generell ist die Datenverarbeitung, sowie ein Hygienekonzept erforderlich. Zusätzlich müssen Regelungen der Maskenpflicht beachtet werden.

Reisen und übernachten

Öffentliche Verkehrsmittel: Die Regelungen der Maskenpflicht ist zu beachten.

Touristischer Verkehr (wie Schifffahrten, Seilbahnen, Busreisen etc.): In geschlossenen Räumen gilt 3G. Im Freien sind keine weiteren Regelungen zu beachten. Generell ist die Datenverarbeitung, sowie ein Hygienekonzept erforderlich. Zusätzlich müssen Regelungen der Maskenpflicht beachtet werden.

Beherbergung: Es gilt 3G. Ein erneuter Test ist alle 3 Tage erforderlich. Generell ist die Datenverarbeitung, sowie ein Hygienekonzept erforderlich. Zusätzlich müssen Regelungen der Maskenpflicht beachtet werden.

Gastronomie

Gastronomie und Vergnügungsstätten (wie Restaurants, Kneipen, Imbisse, Spielhallen etc.): In geschlossenen Räumen gilt 3G. Im Freien sind keine weiteren Regelungen zu beachten. Generell ist die Datenverarbeitung, sowie ein Hygienekonzept erforderlich. Zusätzlich müssen Regelungen der Maskenpflicht beachtet werden.

Betriebskantinen, Mensen (Regelung nur für externe Personen): In geschlossenen Räumen gilt 3G. Im Freien sind keine weiteren Regelungen zu beachten. Generell ist die Datenverarbeitung, sowie ein Hygienekonzept erforderlich. Zusätzlich müssen Regelungen der Maskenpflicht beachtet werden.

Sport

In geschlossenen Räumen gilt 3G. Im Freien sind keine weiteren Regelungen zu beachten. Generell ist die Datenverarbeitung, sowie ein Hygienekonzept erforderlich. Zusätzlich müssen Regelungen der Maskenpflicht beachtet werden.


Aktuelle Meldungen

Endspurt im Kreisimpfzentrum

Leckeres Eis für erste 50 Impfwillige

Letztmalig lädt das Kreisimpfzentrum im Kurhaus (KIZ) am Samstag, 25. September, in der Zeit von 10 bis 16 Uhr dazu ein, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen. Dazu KIZ-Leiter Jürgen Jung: „Egal ob Erst-, Zweit- oder Drittimpfung, egal ob BioNTech, Moderna oder Johnson&Johnson, nutzen Sie die Chance sich auch ohne Termin unkompliziert ihre Corona-Schutzimpfung geben zu lassen.“

Impfen und danach kostenlos einen großen Eisbecher genießen. Mit diesem Angebot an die ersten 50 Personen, die sich am Abschlusstag erstmalig impfen lassen, unterstützt die „Kurhaus Eismanufaktur in den Kolonnaden“ das Impfzentrum.

(Stand 24.09.2021)

Ausstellung von Absonderungsbescheinigungen

Seit dem 14. September 2021 gilt die sechste Corona-Verordnung Absonderung (CoronaVO Absonderung) des Sozialministeriums Baden-Württemberg. Demnach hat die zuständige Behörde positiv getesteten, engen Kontaktpersonen und haushaltsangehörigen Personen, auf Antrag eine Bescheinigung auszustellen. Eine wie bisher praktizierte, automatische Ausstellung der Absonderungsbescheinigung erfolgt nicht mehr.

Personen, die eine Bescheinigung benötigen, können diese unter www.baden-baden.de/corona-aktuell auf der Webseite der Stadt Baden-Baden beantragen. Bei Fragen steht das städtische Corona-Team unter der Rufnummer 07221 93-24 94 0 sowie der E-Mail-Adresse zur Verfügung.

(Stand 24.09.2021)

Endspurt im Kreisimpfzentrum Baden-Baden

822 Menschen erhielten vergangene Woche im Baden-Badener Kurhaus ihre Corona-Schutzimpfung. 211 davon erhielten ihre erste, 611 ihre zweite bzw. dritte Impfung. Insgesamt 77.527 erbrachte Impfungen gliedern sich in 39.319 Erst- und 38.608 Zweit- bzw. Drittimpfungen auf.

Öffnungszeiten in der letzten Impfwoche

Das Kreisimpfzentrum (KIZ) startet in seine letzte Impfwoche. Am Samstag, 25. September, schließen sich um 16 Uhr im Kurhaus die "Impfpforten". In Betrieb ging das KIZ am 22. Januar des Jahres.

Der Schlussspurt wird begleitet von zahlreichen Einsätzen der Mobilen Impfteams in mehreren Pflegeeinrichtungen. Dabei werden den Pflegegästen und Mitarbeitern der Heime Drittimpfungen angeboten. Weitere Einsätze erfolgen im Jobcenter und in einer Schule. Das KIZ selbst ist geöffnet am Mittwoch, 22. September, von 12 bis 18 Uhr, Donnerstag, 23. September, von 13 bis 19 Uhr, Freitag, 24. September, von 12 bis 18 Uhr und Samstag, 25. September, von 10 bis 16 Uhr.

Gutschein-Aktion am letzten Impftag

Am letzten Impftag erhalten die ersten 50 Personen, die sich erstmalig impfen lassen, einen Gutschein für einen großen Eisbecher, gestiftet von der Bäder- und Kurverwaltung Baden-Baden. Die Mannschaft des Impfzentrums Baden-Baden freut sich auf nochmals möglichst viele Personen, die sich völlig unkompliziert gegen COVID-19 impfen lassen. Alle gängigen Impfstoffe stehen zur Verfügung.

(Stand 20.09.2021)

Schul- und Kitastart: Maßnahmen für einen sicheren Betrieb

Die Schulen und Kindertageseinrichtungen sind nach der Sommerpause in das das neue Schul- und Kitajahr gestartet. Bei einem Pressegespräch erläuterte Bürgermeister Roland Kaiser gemeinsam mit Vertretern des städtischen Fachbereich Bildung und Soziales welche Maßnahmen die Stadt ergreift, um einen möglichst reibungslosen Ablauf in den Einrichtungen zu gewährleisten.

Zielsetzung der Stadtverwaltung

„Unsere oberste Priorität ist es die Schulen und Kitas offen zu halten“, erklärte Bürgermeister Kaiser die Zielsetzung der Stadtverwaltung. Die sich über die Sommerferien ergebenen Änderungen der Corona-Verordnung würden bereits umgesetzt. Auch die Koordination mit den freien Trägern funktioniere sehr gut und ermögliche eine einheitliche Vorgehensweise in allen Kindertageseinrichtungen im Stadtkreis.

„Wir sind gut in das neue Schul- und Kitajahr gestartet und hoffen, dass das so bleibt“, zeigte sich Kaiser zuversichtlich. Darüber hinaus verwies er auch nochmals auf das Kreisimpfzentrum im Kurhaus. Bis zum 25. September könne dort noch von dem unkomplizierten Impfangebot Gebrauch gemacht werden.

PCR-Pool-Reihentestung

Steffen Miller, Leiter des Fachgebiets Kindertagesbetreuung, berichtete über die Teststrategie im Bereich der Kindertageseinrichtungen. Nach den Sommerferien müssten die Kinder zweimal wöchentlich einen Nachweis über einen zuhause durchgeführten Selbsttest erbringen. Beschäftigte, die nicht geimpft sind, müssten sich täglich testen lassen.

Künftig sei in den Kitas eine PCR-Pool-Reihentestung mittels kindgerechter Lollitests geplant. Bei der Lolli-Methode würden alle Proben einer Gruppe in einem Sammelröhrchen gesammelt. Die Pool-Probe werde dann mittels des sehr zuverlässigen PCR-Verfahren untersucht. Der Start sei für Ende September geplant.

Beschaffung von Raumlufttechnischen Anlagen

Darüber hinaus informierte er über die städtischen Planungen zur Beschaffung von Raumlufttechnischen Anlagen. Derzeit würde die Ausschreibung durchgeführt. Die Stadt plane für Schulen und Kitas Anlagen im Wert von 5,2 Millionen Euro anzuschaffen. Diese würden zu 80 Prozent vom Bund gefördert, so dass für die Stadt Kosten in Höhe von etwa einer Million Euro anfallen würden.

Bis der Einbau der Anlagen erfolge, würden zur Überbrückung mobile Raumluftgeräte eingesetzt werden. Eine weitere Maßnahme sei der Einsatz von CO2-Ampeln. Dies sei in allen Kita-Räumen und Klassenzimmern vorgesehen. Die Beschaffung der CO2-Ampeen sowie der mobilen Raumluftgeräte würde vom Land gefördert.

Teststrategie an den Schulen

Annemarie Harrer, Leiterin des Fachgebiets Schule und Sport, informierte über die Teststrategie an den Schulen. Derzeit würden zwei Tests pro Woche durchgeführt. Ab dem 27. September seien drei Tests pro Woche vorgeschrieben. Die Schnelltests würden weiterhin vom Land geliefert und bezahlt. Beim Auftreten eines positiven Testes in einer Klasse oder Lerngruppe, müssten die Schüler sich fünf Tage lang täglich testen.

Die Testpflicht gelte allerdings nicht für immunisierte Schüler. Zudem müssten sich seit 13. September alle Beschäftigten in Schulen, die nicht geimpft oder genesen sind, täglich testen. Abschließend ging Harrer noch auf die Lernförderprogramme „Rückenwind“ und „BaBaLu“ ein, die Schüler bei der Aufarbeitung von Lernlücken unterstützen sollen.

(Stand 20.09.2021)

Zunahme Intensivpatienten – fast alle ungeimpft

17 COVID-Patienten, davon vier auf der Intensivstation lautet der heutige Stand in der Balger Klinik. Wieder hatte ein Patient/eine Patienten von der Normalstation auf die Intensivstation verlegt werden müssen. „Die Jüngsten sind Anfang 30 Jahre. Es sind auch junge Menschen ohne relevante  Vorerkrankungen dabei.“ so der medizinische Geschäftsführer des Klinikums Mittelbaden, Chefarzt PD Dr. Thomas Iber.

Und fast alle aktuellen COVID-Patienten im Klinikum Mittelbaden haben eines gemeinsam: Sie sind ungeimpft. Dies macht erneut das zunehmende Risiko für Ungeimpfte deutlich. Im Falle einer Ansteckung können sie schwer erkranken. Auch Geimpfte und Genesene können sich mit der Krankheit anstecken. Doch dies geschieht selten und die Erkrankung verläuft für die Betroffenen weitgehend harmlos. Intensivbetten, die von Coronapatienten belegt sind, stehen anderen Patienten, die z.B. mit Schlaganfall, Herzinfarkt oder nach einem schweren Unfall in die Klinik eingeliefert werden, nicht zur Verfügung.

„Aktuell besteht hier noch kein Kapazitätsengpass“ versichert Iber „aber wir bewegen uns wieder darauf zu“. Der medizinische Geschäftsführer des Klinikums Mittelbaden und sein Kollege Daniel Herke von der kaufmännischen Geschäftsführung hoffen, dass nicht wieder – wie bei den vergangenen Corona-Wellen – Menschen auf ihre planbaren Operationen verzichten und teilweise schmerzgeplagt warten müssen, bis frei werdende Betten ihnen die erlösende Operation ermöglicht. Für sie steht außer Frage, dass nur Impfungen die Situation deutlich und schnell entschärfen können. Davon würden alle Menschen innerhalb und außerhalb der Kliniken profitieren.

(Stand 21.09.2021)

Corona-Impfzeiten im September

Seit Mitte Juni sind im Kreisimpfzentrum im Baden-Badener Kurhaus (KIZ) Corona-Schutzimpfungen auch ohne Termin möglich. Wann genau das Impfzentrum bis Ende September geöffnet ist, hat das KIZ jetzt bekanntgegeben.

Kalenderwoche 35 vom 30. August bis 5. September: Montag und Dienstag geschlossen, Mittwoch von 13 bis 19 Uhr, Donnerstag 11 bis 16.30 Uhr, Freitag 13 bis 19 Uhr, Samstag 9 bis 15 Uhr, Sonntag geschlossen.

Kalenderwoche 36 vom 6. bis 12. September: Montag und Dienstag geschlossen, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 13 bis 19 Uhr, Samstag von 11 bis 16 Uhr, Sonntag geschlossen.

Kalenderwoche 37 vom 13. bis 19. September: Montag und Dienstag geschlossen, Mittwoch von 10 bis 15 Uhr, Donnerstag von 10 bis 17 Uhr, Freitag und Samstag von 11 bis 21 Uhr, Sonntag geschlossen.

Kalenderwoche 38 vom 20. bis 26. September: Montag und Dienstag geschlossen, Mittwoch von 12 bis 18 Uhr, Donnerstag 13 bis 19 Uhr, Freitag 12 bis 18 Uhr, Samstag 10 bis 16 Uhr, Sonntag geschlossen.

Seit Januar des Jahres hatte das Kreisimpfzentrum (KIZ) im Benazet-Saal des Kurhauses seinen Sitz. Nachdem im Benazet-Saal wieder Veranstaltungen angeboten werden sollen, hat das KIZ seine Zelte dort abgebrochen und ist Mitte August in die Bel Etage des Kurhauses umgezogen.

(Stand 31.08.2021)


Archiv

Hier geht es zum Nachrichtenarchiv.