Impfangebote in Baden-Baden

Logo: Spritze und Impfstoff. Darunter der Text "Regionaler Impfstützpunkt Baden-Baden"Bild vergrößern

Die Stadt Baden-Baden unterstützt die niedergelassene Ärzteschaft im Rahmen des Landesimpfkonzepts. Dazu wurden „Regionale Impfstützpunkte“ eingerichtet. Die Zuständigkeit in der Durchführung liegt beim Klinikum Karlsruhe und beim Pandemiebeauftragten der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Baden.

Sie können sich in den Regionalen Impfstützpunkten in Baden-Baden impfen lassen, aber ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung. Dabei können Sie Termine sowohl für Ihre Erst, Zweit- oder Auffrischimpfung, also Ihre Drittimpfung oder Booster-Impfung, vereinbaren.

Hinweis

Die Anmeldung für die Impftermine ist über das städtische Buchungssystem möglich.

www.baden-baden.de/impftermine

Wo kann ich mich impfen lassen?

  • Regionaler Impfstützpunkt Ärztlicher Bereitschaftsdienst, Balger Straße 50, 76532 Baden-Baden (Impftermin ab 12 Jahren)
  • Regionaler Impfstützpunkt Shopping Cité, Gewerbepark Cité 7, 76532 Baden-Baden (Impftermin ab 12 Jahren)
  • Regionaler Impfstützpunkt BlueRoom, Augustaplatz, 76530 Baden-Baden (Impftermin ab 12 Jahren)
  • Regionaler Impfstützpunkt EurAka, F2-Lounge, Breisgaustraße 19, 76532 Baden-Baden (Impftermin ab 12 Jahren)

Impfstützpunkte auf der Karte anschauen.

Wo kann ich meinen Impftermin reservieren?

Termine für Ihre Corona-Schutzimpfung erhalten Sie ausschließlich über das städtische Buchungssystem unter www.baden-baden.de/impftermine. Dort werden regelmäßig Impftermine freigeschaltet. Allerdings kann es auch vorkommen, dass gerade alle Impftermine bereits ausgebucht sind.

Um unsere Corona-Hotline zu entlasten: Bitte rufen Sie nicht an und fragen nach weiteren Impfterminen.

Mit welchem Impfstoff werde ich geimpft?

Die Auffrischimpfung erfolgt mit einem mRNA-Impfstoff. Für Menschen unter 30 Jahren sowie Schwangere empfiehlt die STIKO ausschließlich den Einsatz von BioNTech. Für Personen ab 30 Jahren sind beide derzeit verfügbaren mRNA-Impfstoffe (BioNTech und Moderna) gleichermaßen gut geeignet. In der Regel wird bei Personen ab 30 Jahren der Impfstoff Moderna verwendet. Auch hier gilt: Bitte fragen Sie nicht über die Corona-Hotline, welchen Impfstoff Sie bekommen. Das hängt von den aktuellen Lieferungen ab und entscheidet sich meist kurzfristig.

Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/Impfempfehlung-Zusfassung.html

Was muss ich tun, wenn ich einen Impftermin nicht wahrnehmen kann?

Gibt es triftige Gründe, lassen sich Impftermine über das städtische Buchungssystem einfach und schnell absagen. Zudem erhält man am Tag vor der Corona-Schutzimpfung eine Erinnerungsmail über das Buchungssystem. Auch darüber lassen sich gebuchte Termine leicht rückgängig machen, damit andere Personen sich noch kurzfristig den frei gewordenen Impftermin buchen können.

Eine Übtragung des Termins auf Bekannte ist ebenfalls möglich. In diesem Fall wird eine Vollmacht sowie die Terminbestätigung benötigt.