Engagiert zusammenleben

Grafik von Menschen verschiedener HerkunftBild vergrößern
(c) 123RF / Olena Bolotova

Aktuell: Arbeitsgruppenphase abgeschlossen

Am 10. Juli trafen sich die „Engagiert zusammenleben“-Projektgruppen zu einem (vorläufig) abschließenden Treffen mit dem Moderatorenteam der Führungsakademie Baden-Württemberg. Die Arbeitsergebnisse werden aktuell von der Verwaltung zusammengefasst und aufbereitet.

Terminvormerkung

Am Dienstag, 5. November, ab 18 Uhr findet die Engagiert-Zusammenleben-Abschlussveranstaltung statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zu erfahren, was zu den Themen der Bürgerkonferenz von Dezember 2018 erarbeitet wurde.

Weitere Informationen werden an dieser Stelle veröffentlicht und sind jederzeit bei der Integrationsbeauftragten Hanna Panther zu erhalten.


Integration braucht Zeit, einen Plan und das Engagement der Einwohnerinnen und Einwohner. Unser Zusammenleben soll von Respekt, gegenseitigem Vertrauen, von Zusammengehörigkeitsgefühl und gemeinsamer Verantwortung geprägt sein.

Als eine von 23 Kommunen landesweit wurde Baden-Baden in das Programm „Integration durch Bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft“  aufgenommen. Das Projekt wird im Rahmen des „Pakts für Integration“ vom Landesministerium für Soziales und Integration mit 40.000 Euro finanziert.

Ziel ist eine ganzheitliche Integrationsstrategie, die von allen Bevölkerungsgruppen, einschließlich Flüchtlingen und Migranten, von Politik und Verwaltung gemeinsam erarbeitet wird. Begleitet wird die Stadt Baden-Baden dabei von der Führungsakademie Baden-Württemberg. In diesem Rahmen finden in nächster Zeit verschiedene Veranstaltungen statt.

Prozessbegleitgruppe Integration setzt erste Schwerpunkte

Begleitet von zwei Moderatoren der Führungsakademie Baden-Württemberg starteten Anfang Oktober 25 Bürgerinnen und Bürger in den kommunalen Entwicklungsprozess.

Die gemischte Gruppe von jüngeren und älteren Einwohnern mit und ohne Migrationshintergrund formulierte zunächst Leitsätze für ein gelingendes Miteinander verschiedener Bevölkerungsgruppen in Baden-Baden. Im Anschluss definierten die Beteiligten, darunter Vertreter von Verwaltung und Gemeinderat sowie zahlreiche ehrenamtlich Engagierte, relevante Themen aus dem Bereich Integration.

Die gesammelten Projektideen wurden bei einer Bürgerkonferenz am 1. Dezember mit allen interessierten Einwohnern diskutiert und weiterentwickelt.

Gruppe von Menschen sitzt auf dem Boden und beschriftet Karteikarten.
Gruppe von Menschen im Alten Ratssaal
Gruppe von Menschen sitzt im Kreis
-

Bürgerkonferenz findet große Resonanz

Über 70 Einwohnerinnen und Einwohner folgten der Einladung von Oberbürgermeisterin Margret Mergen zur Bürgerkonferenz „Engagiert zusammenleben“ am 1. Dezember 2018.

Nach einem abwechslungsreichen Arbeitsprogramm wurde in der Abschlussrunde deutlich, dass der Tag viele Begegnungen ermöglicht hat und neue Interessierte für ein gesellschaftliches Engagement gefunden werden konnten.

Die Stadtverwaltung wird Anfang 2019 Arbeitsgruppen initiieren. Wer noch mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen, sich bei der Integrationsbeauftragten zu melden.

Teilnehmer der Bürgerkonferenz
Gruppe aus Bürgern und Mitarbeitern der Stadt sitzen zusammen und diskutieren
Gruppe aus Bürgern und Mitarbeitern der Stadt sitzen zusammen und diskutieren das Themenfeld Aufklärung und Information
Bürger und Mitarbeiter der Stadt sitzen in Gruppen und diskutieren die jeweiligen Themenfelder

Start der Arbeitsgruppen

Gruppenfoto der vier neu gegründeten Arbeitsgruppen Bild vergrößern
Die vier neu gegründeten Arbeitsgruppen des Projekts „Engagiert zusammenleben“ bei ihrem Treffen.

Am Montag, 11. Februar, haben sich im Rahmen einer Abendveranstaltung drei Projektgruppen gebildet:

  • (politische) Partizipation von Migrantinnen und Migranten
  • Zusammenleben der Kulturen (inklusive Aspekt „Wohnen“)
  • Bildung und Sprache