Baden-Baden setzt auf 37

Die Klimaschutzkampagne Baden-Baden

Mit der Verabschiedung der „Strategieziele Baden-Baden 2020“ und des Klimaschutzkonzeptes hat die Stadt Baden-Baden Grundlagen für künftige Aktivitäten im Bereich des Klimaschutzes geschaffen. Mit der Erhöhung des Stromanteils aus regenerativen Quellen von derzeit vier auf 30% und der Reduktion der Co2-Emissionen um 37% bis zum Jahr 2020 hat sich Baden-Baden ehrgeizige Ziele gesetzt.

Dabei kommt der Stadt selbst bei der Erreichung dieser Ziele eine wichtige Vorbildfunktion zu. Energiemanagement, Nahwärmesysteme, Kraft-Wärme-Koppelung oder Windkraftanlagen sind nur einige der energiepolitischen Handlungsfelder, denen sich die Stadt in den kommenden Jahren stellen wird.

Bis zu 90 Prozent Einsparpotenzial

Mehr noch als die Stadt sind aber die Bürger gefordert. Weit mehr als 90% aller Co2-Einsparungspotentiale liegen im privaten und gewerblichen Bereich.

Dei Energiewende kann nur dann gelingen, wenn sich Bürger und Unternehmen für klimapolitische Ideale begeistern lassen und aktiv an deren Erreichung mitarbeiten.

Mit der energetischen Sanierung ihrer Häuser, dem Einbau klimaschützender Heizungsanlagen oder einem Energie einsparendem Mobilitätsverhalten kann jeder Einzelne seinen Beitrag für einen aktiven Klimaschutz leisten.

Die Energiewende kann nur gemeinsam mit der Wirtschaft gelingen. Die enge Kooperation zwischen Stadtwerken und Gewerbebetrieben, aber auch der Informations- und Erfahrungsaustausch innerhalb der Wirtschaft sind  Ziele des Energietischs, zu dem alle interessierten Unternehmen eingeladen sind.