Obstbäume ersteigern

Der Streuobstbau ist ein extensive Wirtschaftsweise mit hochstämmigen Obstbäumen, die vor allem für viele Tierarten lebensnotwendig ist. Grundlage sind insbesondere eine große Vielfalt an Apfel- und Birnensorten, aber auch Kirschen, Walnüsse, Zwetschen und Pflaumen.

Viele dieser rund 3.000 Sorten kommen nur regional vor und sind ein Kultur- und Naturerbe von hohen Wert.

Wer durch die Wiesenhänge um Lichtental, Balg oder Haueneberstein wandert oder von der Yburg auf das Rebland herabschaut, sieht und erlebt zahlreichen landschaftsprägenden Streuobstwiesen.

Hochstämmige Obstbäume und alte regionaltypische Sorten sind die Bausteine dieser ökologisch so wertvollen Kulturlandschaft.

Haben Sie Fragen zu Streuobstwiesen, geeigneten regionaltypischen Obstsorten, Baumschulen, zu Keltereien, Obstbaumschnittkursen oder möchten Sie einen städtischen Obstbaum anpachten, so wenden Sie sich bitte an das Städtische Forstamt.

Kosten / Leistung

12 EUR pauschal für die Pacht von einzelnen Obstbäumen auf städtischen Weideflächen, plus 2 EUR € je Baum, einmalig für die Pachtzeit von 6 Jahren. Die Pflege der Obstbäume ist verpflichtend.