Altes Dampfbad

Die alte Trinkhalle und das Dampfbad von Osten, um 1850; Rechts der Eingang der Antiquitätenhalle, Lithografie um 1830

Baujahr 1846 – 1848
Architekt Heinrich Hübsch (1795 – 1863)

Das Alte Dampfbad entstand ab 1846 im Stil eines toskanischen Landhauses über einer Thermalquelle. An dieser Stelle hatte sich zuvor die Antiquitätenhalle, das erste Museum Baden-Badens, befunden. Der Neubau enthielt neben Kabinetten für Dampfbäder auch einen Inhalationsraum. 1864/65 fügte man an der östlichen Schmalseite eine zweigeschossige Apsis mit großen Fenstern an, die als Solarium diente. Mit der Eröffnung des Friedrichsbades 1877 verlor das Alte Dampfbad seine ursprungliche Funktion.

Heute erinnert nur noch die im Untergeschoss gefasste Ursprungsquelle an die frühere Nutzung. Das Gebäude wird als Ausstellungshaus genutzt und ist Sitz des Vereins der Freunde Junger Kunst.


© Stadtmuseum/-archiv Baden-Baden