Kulturerbe

Die Stadt Baden-Baden kann auf eine 2000-jährige Geschichte als Bäderstadt zurückblicken. Ihre Glanzzeit als „Sommerhauptstadt Europas“ liegt im 19. Jahrhundert. In dieser Zeit entwickelte sie sich zum Kommunikationszentrum für eine internationale Klientel: Adelige und Bürger, Industrielle und Künstler, Gesunde und Kranke der Oberschicht suchten die Stadt an der Oos für mehrere Wochen und Monate auf und prägten mit ihren Ansprüchen und Interessen das gesellschaftliche Leben. Die Relikte dieser Zeit bestimmen immer noch das Stadtbild: das Kurhaus, der Musikpavillon, die eleganten Hotels, die öffentlichen Thermalbäder, die Villenviertel, die Internationalen Galopprennen in Iffezheim, … auf Schritt und Tritt begegnet man in Baden-Baden der Geschichte und erhält eine authentische Vorstellung vom Leben in einer Bäderstadt des 19. Jahrhunderts. 

Verschiedene Gruppen in Baden-Baden, darunter der Freundeskreis Lichtentaler Allee und die Industrie- und Handelskammer Karlsruhe setzen sich seit mehreren Jahren für den Erhalt und die Pflege des städtischen Kulturerbes ein. Die Idee, Baden-Baden zur Aufnahme in die UNESCO-Welterbeliste vorzuschlagen, entstand aus der Überzeugung, dass dieses Kulturerbe nicht nur lokale sondern internationale Bedeutung hat. Die Stadt Baden-Baden unterstützt die Bemühungen nach Kräften. 

In den vergangenen vier Jahren gab es in Baden-Baden zahlreiche Veranstaltungen zum Thema „Weltkulturerbe Baden-Baden?!“. Dabei wurde deutlich, dass es weitere Städte gibt, die ein vergleichbares außergewöhnliches Erbe besitzen. Die enge Vernetzung dieser Orte im 19. Jahrhundert bedingt, dass eine Bewerbung nur im Verbund mit weiteren international ausgerichteten Kurstädten in Europa erfolgversprechend ist. 

Um das Thema zu vertiefen, veranstaltete die Stadt Baden-Baden zusammen mit dem Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg und dem deutschen Nationalkomitee von ICOMOS im November 2010 eine Fachtagung mit dem Thema: „Europäischen Kurstädte und Modebäder des 19. Jahrhunderts.“ Experten haben darüber beraten, wo die außergewöhnliche, universelle Bedeutung der Kurstädte im Sinne der UNESCO liegt, und wie ein grenzüberschreitender UNESCO-Welterbeantrag bewerkstelligt werden kann (www.baden-baden.de/stadtportrait/stadt/kulturerbe).


Info