Olympische Stadt

Olympische Stadt Baden-Baden

„Vereint durch und für den Sport!" In diesem Motto manifestierte sich das zentrale Anliegen des 11. Olympischen Kongresses, dessen Ausrichtung das Internationale Olympische Komitee (IOC) 1976 dem NOK für Deutschland anvertraut hatte. Als Austragungsort wählte dessen Präsident Willi Daume Baden-Baden. In dem ebenso weltberühmten wie vergleichsweise beschaulichen Kurort hatte 1963 bereits eine IOC-Session stattgefunden.

Nur ein Jahr nach den Spielen von Moskau stand der Kongress im Zeichen der Krise. Mehr denn je nämlich war die Olympische Bewegung und ihr Großfest des Sports in den Fokus politischer Interessen und Konfrontationen gerückt. Vor diesem Hintergrund versteht sich, dass Los Angeles der weltweit einzige Bewerber um die Ausrichtung der XXIII Olympischen Spiele von 1984 gewesen war.

Baden-Baden-Olympische Stadt

So stand in diesem 11. Olympischen Kongress vom 23. bis 26. September 1981 sowie bei der anschließenden IOC-Session in Baden-Baden nicht weniger als die olympische Zukunft zur Debatte. Die Anstrengungen waren groß. So konstatierte Vordenker und Cheforganisator Willi Daume in seiner Eröffnungsansprache zu Recht: „Noch nie zuvor gab es eine gleichermaßen hochkarätig besetzte Zusammenkunft der Repräsentanten des olympischen Weltsports.“ Und selten, mag man hinzufügen, eine so bedeutsame und erfolgreiche.

Tatsächlich wurde der Kongress von Baden-Baden zu einem Meilenstein der olympischen Geschichte. Unter Führung des neuen IOC-Präsidenten Juan Antonio Samaranch wurde die Einheit der Olympischen Bewegung nicht nur gewahrt, sondern gestärkt, zudem einer Modernisierung und Öffnung der Spiele der Boden bereitet sowie den Athleten erstmals die Bühne geöffnet für eine Mitwirkung am sportpolitischen Entscheidungsprozess.

In Anerkennung ihrer Verdienste um die Olympische Bewegung, mit der kurzfristigen Ausrichtung der IOC-Session von 1963 und vor allem dem XI. Olympischen Kongress von 1981, in dem die Weichenstellung für alle künftigen Olympischen Spiele erfolgte, wurde der Stadt Baden-Baden 1997 durch das Internationale Olympische Kommitee (IOC) der Titel Olympische Stadt verliehen.

Baden-Baden-Olypmische Stadt
Baden-Baden-Olypmische Stadt
Baden-Baden-Olypmische Stadt
Alle Bilder oben © Karl Reinbothe
Baden-Baden-Olypmische Stadt
Baden-Baden-Olympische Stadt

DOSB feierte 30 Jahre Olympischer Kongress und die Olympische Stadt Baden-Baden am 28. September 2011

Anlässlich des Jubiläums des XI. Olympischen Kongresses 1981 in Baden-Baden hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) mit dem damaligen Präsident Thomas Bach am Mittwoch, 28. September 2011, zu einer Festveranstaltung in den Bénazet-Saal des Kurhauses von Baden-Baden eingeladen.

Die Festrede wurde von IOC-Präsident Jacques Rogge gehalten. Weitere Gäste waren u.a. Frank Fredericks, der aktuelle Vorsitzende der IOC-Athletenkommission, Fürst Albert II. von Monaco, Lord Sebastian Coe, der Organisationschef der Olympischen Spiele von London, der ungarische Staatspräsident Pal Schmitt, die fünfmalige Olympiasiegerin im Turnen Nadia Comaneci (Rumänien), der zweimalige Olympiasieger in der Leichtathletik Kip Keino (Kenia) und der fünfmalige Olympia- Teilnehmer im Segeln und erste Vorsitzende der IOC-Athletenkommission Peter Tallberg (Finnland).

Im Rahmen des XI. Olympischen Kongresses im September 1981, an dem 469 Delegierte teilnahmen, waren richtungsweisende Änderungen angestoßen worden. So empfahlen die Teilnehmer, den Amateur-Paragrafen abzuschaffen und eine Athletenkommission zu gründen. Beide Vorschläge wurden in der Folge umgesetzt. Der ersten IOC- Athletenkommission gehörte u.a. der heutige IOC-Präsident Thomas Bach an.