Stadtarchiv Baden-Baden

Zettel mit alter Handschrift beschriebenBild vergrößern

Das Stadtarchiv Baden-Baden ist zuständig für die schriftliche Überlieferung zur Geschichte der Stadt Baden-Baden von 1482 bis heute mit Schwerpunkt ab der Mitte des 18. Jahrhunderts.

Zum größten Teil sind das die Akten der Stadtverwaltung. Das Stadtarchiv verwahrt aber auch Materialien von anderen Institutionen und Personen, die das öffentliche Leben der Stadt präg(t)en und legt Sammlungen zur Stadtgeschichte an.

Der Bestand wächst stetig weiter durch die Unterlagen, die das Archiv von den Ämtern und Stellen der Stadtverwaltung übernimmt, wenn sie dort nicht mehr benötigt werden. Die Sammlung amtlichen Schriftguts macht Verwaltungshandeln transparent und nachvollziehbar.

Das Stadtarchiv ist in der Altstadt Baden-Badens im geschichtsträchtigen Gebäude „Baldreit“ untergebracht.

Die Schätze im Stadtarchiv Baden-Baden

Die Akten der Stadtverwaltung („städtisches Registraturgut“) geben spannende Einblicke in die Vergangenheit Baden-Badens. In den Magazinen finden sich zum Beispiel Ratsprotokolle von 1777-1982, Bürgermeistereirechnungen von 1700, Haushaltspläne von 1897-1997 oder Ochsnerrechnungen von 1676-1811. Das Bild vergangener Jahrzehnte und Jahrhunderte wird ergänzt durch Aufzeichnungen von Vereinen, Nachlässe bedeutender Persönlichkeiten und Sammlungen von Fotos, Bild- und Tondokumenten, Plakaten, Autographen oder Zeitschriften.

Ausstellungen, Führungen und Publikationen

Das Archiv fördert die Erforschung und die Kenntnis der Lokal- und Regionalgeschichte durch Archivalienausstellungen, Führungen und Publikationen. Gerne stellen die Mitarbeiter des Stadtarchivs Besuchern die gewünschten Informationen zum Einsehen und auch – in digitalisierter Form – für die weitere Verwendung bereit (kostenpflichtig).