Buchtipps für Kinder

Täglich erscheint eine Vielzahl an neuen Kinder- und Jugendbüchern. Auf dieser Seite wollen wir Ihnen diejenigen Bücher vorstellen, die uns besonders am Herzen liegen. Wir haben Buchtipps für die  Altersstufen ab 3, ab 5, ab 7 und ab 11 Jahren für Sie zusammengestellt zum Vor- oder Selberlesen.

Zudem stellen wir in der Rubrik "Buch des Monats" alle vier Wochen ein Buch vor, das wir besonders empfehlen.

Buch des Monats

Mai: Lach mal, kleiner Schmollmops von Lucy Astner

-
@Stadtbibliothek Baden-Baden

Eine Buchempfehlung von Isabel Blizil.

Dieses liebevoll und farbenfroh illustrierte Mitmach-Bilderbuch über Gefühle und schlechte Laune muss man gesehen haben. Egal ob für Jung oder Alt, wer dieses Buch in den Händen hält, muss einfach nur schmunzeln.

Opa Mops hat Geburtstag. Daher soll als Geburtstagsgeschenk ein schönes Familienfoto entstehen. Es ist ein freudiger Anlass, doch wieso nur schmollt der kleine Schmollmops? Ist er vielleicht doch irgendwie zum Lächeln zu bewegen? Seine Freunde, das Eichhörnchen, die Katze, der Vogel, der Igel, der Hase und die Maus legen sich allerhand ins Zeug.

Auch die Kinder werden dazu animiert, den Schmollmops durch Kitzeln, Grimassen schneiden, etc. zum Lachen zu bewegen. Ob sie es letztendlich schaffen, bleibt abzuwarten! Besonders die Botschaft von Papa Mops: „Man kann nicht immer gute Laune haben (…). Wir haben dich trotzdem lieb (…). Ob du lachst – oder eben nicht.“  Das sind wunderbare Worte, die man gerne an die Kinder weitergibt!
Und die wundervollen Illustrationen machen die Geschichte zu einem echten Hingucker.

April: Füchslein in der Kiste von Antje Damm

Das Bilderbuch "Füchslein in der Kiste" inmitten einer selbstgebastelten, herbstlichen Waldlandschaft.
©Moritz-Verlag. Deko: Stadtbibliothek Baden-Baden

Eine Buchempfehlung von Ilka Hamer.

"An einem lauen Sommerabend erreichte ein Fuchs die Lichtung. Endlich war er dort angekommen, wo er hinwollte. Er war sehr, sehr müde."
So beginnt das Bilderbuch von Antje Damm, wunderschön gezeichnet, in 3D nachgebaut, ausgeleuchtet und als Collage voller Licht und Schatten abfotografiert. Alleine künstlerisch schon ein ganz wunderbares Kinderbuch. Es erzählt die Geschichte eines Abschieds.
Alt ist er, der Fuchs, als er sich unter einen Baum legt um einzuschlafen. Die Kaninchen wundern sich, hüpfen mit einer Portion Nervenkitzel um den Fuchs herum, denn der hat ja Hunger… Doch der Fuchs hat keine Zähne mehr und mag nur noch Tomatensuppe. So freundet er sich auf seine alten Tage mit den Kaninchen an, erzählt ihnen von seinem langen, aufregenden Fuchsleben. Im Herbst jedoch merkt er, dass nun der Abschied naht. Er legt sich in seine Kiste und stirbt. Die Kaninchen beerdigen ihn feierlich und von nun an denken sie, immer wenn sie Tomatensuppe essen, an den Fuchs und seine wunderbaren Geschichten.
Das Bilderbuch "Füchslein in der Kiste" erzählt zart und zärtlich vom Abschiednehmen und vom Tod, ohne Kinder durch die Schwere des Themas zu erdrücken.

Weitere Bücher zum Thema Tod:

Bilderbücher:
"Der Baum der Erinnerung"von Britta Teckentrup sehr gerne empfohlen.
"Bikos letzter Tag" von Saskia Hula
"Die besten Beerdigungen der Welt" von Ulf Nilsson
"Ente, Tod und Tulpe" von Wolf Erlbruch
"Abschied von Rune" von Marit Kaldhol

Für Jugendliche: "Der große schwarze Vogel" von Stefanie Höfler.

Für Eltern und andere Erwachsene, die Kinder beim Trauern begleiten möchten hat Ralph Castpers ein tolles Buch geschrieben: "Wenn Papa jetzt tot ist, muss er dann sterben?"

März: Ich hab da so ein Gefühl von Katharina Grossmann-Hensel

Ein Buch auf blauem Samt. Rundherum Smileys mit verschiedenen Gesichtsausdrücken.
©Stadtbibliothek Baden-Baden

Eine Buchempfehlung von Ilka Hamer.

Dauernd fragen Mama und Papa "Wie fühlst du dich heute?" So einfach ist das gar nicht zu beantworten. Bin ich hungrig oder müde, traurig oder ängstlich, oder will ich einfach nur meine Ruhe? In diesem herrlich frech illustrierten Buch erfährt ein Mädchen im roten Kleid kleine und große Gefühle.

Meine Lieblingsseite: Die Wut - Augen werden schmal, das Herz pocht, die Hände werden warm, es beginnt vielleicht ein Fußgewackel - das Ganze spiegelt sich so sehr in der Mimik der namenlosen Hauptprotagonistin wider. Neue Gefühle sind auch mit dabei, zum Beispiel der sich-vor-Lachen-kugeln-Lachflash (am besten ab zwei Personen). Herrlich auch die Doppelseite, auf der sich im Supermarkt die Erwachsenen voll ihren Gefühlen hingeben und verzweifelt am Obststand herunterrutschen oder Nudeln auskippen, weil die noch nicht weichgekocht sind. Neben allem Humor findet sich manch Tipp, wie man mit Wut, Traurigkeit oder Angst umgehen kann.
Augenzwinkernd und herzerwärmend, ehrlich und weise, humorvoll und ernst - große Empfehlung als Gesprächsanlass beim gemeinsame Betrachten in der Familie.


Kunstvolle Bilderbücher zum Staunen - ab 3 Jahren

Der Fuchs der den Himmel malte von Mila Teräs und Karoliina Pertamo

"Der Fuchs der den Himmel malte" von Mila Teräs und Karoliina Pertamo: In diesem Buch wetteifern die Farben mit poetischen Gedichten darum, welche von ihnen am schönsten ist - denn der Fuchs sucht die beste aller Farben, um sie an den Himmel zu malen. Ein kunstvoll gestaltetes Bilderbuch mit außergewöhnlichen Illustrationen und Collagen-Elementen.

Ein Fuchs - 100 Hühner von Kate Read

Ein weniger sanfter Fuchs treibt im Bilderbuch-Thriller "Ein Fuchs - 100 Hühner" von Kate Read sein Unwesen. Mit beeindruckenden, plakativen Illustrationen und ganz wenig Text zum Mitzählen erfährt man von 1 hungrigen Fuchs, der mit 2 listigen Augen 3 dicke Hühner im Blick hat. Wie die Geschichte wohl endet? … Vom wunderschön gestalteten Vorsatzblatt bis zum schelmischen letzten Satz ("Für dieses Buch kamen keine Hühner oder Füchse zu Schaden.") ein echtes Highlight.
 

Der Elch der Ewenken von Gerelchimeg Blackcrane

"Der Elch der Ewenken" von Gerelchimeg Blackcrane: Das opulente Bilderbuch entführt mit naturnahen Illustrationen von Jiu Er in die Mongolei und erzählt von den alten Rentiernomaden und ihrem Leben im Einklang mit der Natur - und von einem jungen Elch, dessen Mutter erschossen wurde und der von ihrem Jäger aufgezogen wird.
 

Es gibt eine Zeit von Lena Raubaum

Ein Buch das zeimlich gut in die momentane Krisenzeit hineinpasst ist "Es gibt eine Zeit" von Lena Raubaum. Den Moment annehmen, das ist wohl die Quintessenz dieses weisen kleinen Kinderbuchs, denn: "Es gibt eine Zeit für Morgenklänge und eine für Sternenträume, es gibt eine Zeit für ein trauriges Kinn und eine, da lacht auch der Bauch." Die poetischen kleinen Lebensweisheiten laden ein zum gemeinsamen Philosophieren.

 

Schneeglück verschenken von Heyjin Go

"Schneeglück verschenken" von Heyjin Go: In zarten Farben wunderschön gestaltetes Bilderbuch um einen warmherzigen Bären und einen weit gereisten Schneemann. Der Bär verschickt einen Schneemann an die Girlitze, die über den Winter in den Süden geflogen sind. Was auf der weiten Reise mit dem Schneemann geschieht, kann man auch im gleichnamigen Bilderbuchfilm der Stadtbibliothek Baden-Baden anschauen.


Vorlesebücher - ab 5 Jahren

Es ist einiges los momentan in den Familien zwischen Home-Office und Essen kochen, zwischen Kinderbespaßung und Zukunftssorgen. Schön, wenn man sich mal für ein paar ruhige Momente in ganz normale Alltagsgeschichten flüchten kann.

Bullerbü von Astrid Lindgren sorgt seit Generationen für ein wohliges Bauchgefühl. Spätestens Kirsten Boie knüpfte mit den Möwenweg-Geschichten auch in deutschen Neubausiedlungen an.

Und auch im Jahr 2020 erschienen wieder Vorlesebücher aus dem herrlich normalen Kinderalltag:

Edda aus dem Moospfad von Jasmin Schaudinn

"Edda aus dem Moospfad" von Jasmin Schaudinn: Die anfangs 5-jährige Erzählerin lebt in einer weitestgehend heilen Welt und liebt das Spielen auf einem verwilderten Grundstück in der Nachbarschaft. Großes Drama, als dort neue Mieter einziehen und Eddas Geheimversteck unter dem Rhododendron-Busch in Gefahr bringen.
Im zweiten Teil der Reihe hat sich die Aufregung darüber längst gelegt, neue Freundschaften wurden geschlossen, und nun ist Edda schon ein richtiges Schulkind.

Unsere kleine Insel von Rüdiger Bertrams

Auch bei Rüdiger Bertrams "Unsere kleine Insel" stehen Kinderfreundschaften im Mittelpunkt der Geschichte. Der Vielschreiber ist bekannt geworden durch die "Coolman"-Reihe für ältere Jungs und hatte mit "Frieda Kratzbürste" und "Familie Monster" schon manch gutes Händchen für Erstlese-Helden. Mit "Unsere kleine Insel" sind nun bereits Vorschulkinder angesprochen. Bei der Insel handelt es sich übrigens in Wahrheit um eine Hallig - allerbeste Umgebung für ganz besondere Kinderabenteuer in der Natur.


Schmöker für Grundschulkinder - ab 7 Jahren

Starke Geheimtipps für Erstleser sind z.B. die Bücher aus den Verlagen Tulipan und Moritz: "Das Zebra unterm Bett" von Markus Orths, "Das Geburtstagskind" von Rose Lagercrantz, "Allein unter Mädchen" von Beate Dölling - Titel wie diese zeigen, dass auch Erstlesegeschichten richtig tolle Literatur sein können.

Mattis von Silke Schlichtmann

Wer schon etwas sicherer im Lesen ist, wird viel Spaß an den fröhlich-frechen Schulstreichen von Mattis haben: Die Buchreihe von Silke Schlichtmann empfehlen wir Dank gut lesbarer Schrift, witziger Illustrationen und überschaubarer Seitenzahl auch Wenigleser/innen ab der 2. Klasse.

Paula Prima von Regine Bielefeldt

Die 3.-Klässlerin Paula Prima hat in der Buchreihe der Baden-Badener Autorin Regine Bielefeldt zunächst einen Dieb zu stellen, und dann kümmern sich Paula und ihre Freunde um das plötzlich übel schmeckende Schulessen. Toll, wenn man beim Lesen weiß, dass die Waldschule aus dem Buch auf einer realen Schule in Baden-Baden beruht.


Lese-Highlights ab 11 Jahren

Für Lockdown-genervte Jungs und Mädels kommen hier vier super Lese-Alternativen:

City Spies - Gefährlicher Auftrag von James Ponti

Um einer Jugendstrafe zu entgehen lässt sich die 12-jährige Sara vom britischen Geheimdienst anheuern. Spannender 1. Band einer neuen Agenten-Serie.

Haifischzähne von Anna Woltz

Nach der berührenden Geschichte "Für immer Alaska" um eine Hündin und zwei Kinder die einfach "anders" sind, hier das nächste Highlight der niederländischen Autorin: Atlanta hat nach der Krebserkrankung ihrer Mutter eine schwere Zeit hinter sich. Jetzt macht sie sich ganz allein auf eine Radtour rund ums Ijsselmeer - und kollidiert schon nach 5 Kilometern mit einem Jungen, der von zu Hause abgehauen ist…

Adresse unbekannt von Susin Nielsen

Felix lebt mit seiner arbeitslosen Mutter in einem VW-Bus. Ob er es schafft seine Obdachlosigkeit in der Schule geheimzuhalten? Ein Jugendroman zu einem harten Thema, jedoch mit Leichtigkeit und Humor erzählt. Wie seine Freunde Felix durch die schwere Zeit helfen, und ob er sein Ziel erreichen kann bei einer Quizshow 25.000 Euro zu gewinnen, erfahrt ihr in diesem starken Jugendbuch.

Bubble von Siri Pettersen

Auch Kine hat es nicht leicht. Seit einem versehentlichen Pups im Schwimmbad wird sie von allen Bubble genannt. Ihre Eltern sind sowieso nervig, und die ganze Welt kotzt sie an. Aber dann findet sie in einer magischen Kugel endlich ihre Ruhe. Wenn da nur nicht diese gruselige Puppe wäre…