Gebäudeaufnahme für das Liegenschaftskataster

Mit einem modernen digitalen Messgerät wird ein Grundstück ausgemessenBild vergrößern

Eine Gebäudeaufnahme für das Liegenschaftskataster erfasst neue oder veränderte Gebäude nach der Fertigstellung. Die Maße des Gebäudeumrisses werden gemessen und die Lage des
Gebäudes auf dem Grundstück ermittelt. Die Gebäudeaufnahme wird in das Liegenschaftskataster übernommen und ist gebührenpflichtig.

Grundstückseigentümer und Erbbauberechtigte sind nach dem Vermessungsgesetz für Baden-Württemberg verpflichtet, die Errichtung eines Neu- oder Anbaus, den Abbruch oder die Nutzungsänderung eines Gebäudes der zuständigen Vermessungsbehörde anzuzeigen.

Die Gebäudeaufnahme kann auch ohne Vermessungsantrag (von Amts wegen) erfolgen.

Kosten / Leistung

Nach dem Landesgebührengesetz (LGebG), maßgebend sind die Höhe der Baukosten sowie die Anzahl der Gebäude auf demselben Flurstück.