Güterkraftverkehr

Güterkraftverkehr nennt man die gewerbliche oder kostenpflichtige Beförderung von Gütern mit Kraftfahrzeugen, die einschließlich Anhänger ein höheres zulässiges Gesamtgewicht als 3,5 Tonnen haben. Diese Beförderungen unterliegen dem Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG).

  • Erlaubnis für den gewerblichen Güterkraftverkehr:
    Beförderungen für andere innerhalb des Geltungsbereiches des GüKG sind erlaubnispflichtig
  • Gemeinschaftslizenz
    Grenzüberschreitender gewerblicher Güterkraftverkehr zwischen den EU/EWR-Staaten ist lizenzpflichtig. Besitzt der Unternehmer eine Gemeinschaftslizenz, so gilt diese als Erlaubnis im Sinne des GüKG.

Die Erlaubnis und Gemeinschaftslizenz wird auf den Nahmen des Unternehmens ausgestellt und ist nicht übertragbar. Sie gilt fünf Jahre.

Voraussetzungen

  • fachliche Eignung
  • finanzielle Leistungsfähigkeit
  • persönliche Zuverlässigkeit

Unterlagen

Für den antragstellenden Unternehmer:

  • Auszug aus dem Handels- oder Genossenschaftsregister (beglaubigte Abschrift), wenn eine entsprechende Eintragung besteht
  • Nachweis der Vertretungsberechtigung
  • Unterlagen, die zum Nachweis der finanziellen Leistungsfähigkeit des Betriebes erforderlich sind: Unbedenklichkeitsbescheinigungen des Finanzamts, der Stadtkasse/Gemeinde, der Träger der Sozialversicherung und der Berufsgenossenschaft, deren Stichtage zum Zeitpunkt der Antragstellung nicht länger als 3 Monate zurückliegen dürfen, sowie Eigenkapitalbescheinigung, ggf. mit Zusatz-Bescheinigung)

Für Personen, die zur Führung der Güterkraftverkehrsgeschäfte bestellt sind:

  • Führungszeugnis
  • Auskunft aus dem Gewerbezentralregister
  • Nachweis der fachlichen Eignung
  • Nachweis des Beschäftigungsverhältnisses

Das Führungszeugnis und die Auskunft aus dem Gewerbezentralregister sind zur Vorlage bei der Erlaubnisbehörde zu beantragen Sie dürfen nicht älter als drei Monate sein.

Kosten / Leistung

400 EUR Gemeinschaftslizenz
100 EUR Ausstellung einer beglaubigten Kopie