Pressearchiv

Gruppe von Menschen sitzt auf dem Boden und beschriftet Karteikarten.
In einzelnen Gruppen setzten die Teilnehmer der Prozessbegleitgruppe erste Schwerpunkte.

Prozessbegleitgruppe Integration setzt erste Schwerpunkte

Baden-Baden (12.10.2018). Begleitet von zwei Moderatoren der Führungsakademie Baden-Württemberg starteten Anfang Oktober 25 Bürgerinnen und Bürger in den kommunalen Entwicklungsprozess „Integration durch Bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft“.

Die gemischte Gruppe von jüngeren und älteren Einwohnern mit und ohne Migrationshintergrund formulierte zunächst Leitsätze für ein gelingendes Miteinander verschiedener Bevölkerungsgruppen in Baden-Baden. Im Anschluss definierten die Beteiligten, darunter Vertreter von Verwaltung und Gemeinderat sowie zahlreiche ehrenamtlich Engagierte, relevante Themen aus dem Bereich Integration. Die gesammelten Projektideen werden bei einer Bürgerkonferenz am 1. Dezember mit allen interessierten Einwohnern diskutiert und weiterentwickelt.

Gruppe von Menschen im Alten Ratssaal
Gruppe von Menschen sitzt im Kreis

Integration durch Bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft

Als eine von 23 Kommunen landesweit wurde Baden-Baden in das Programm „Integration durch Bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft“ aufgenommen. Die bis Ende 2019 dauernde externe Prozessbegleitung wird im Rahmen des „Pakts für Integration“ vom Landesministerium für Soziales und Integration finanziert.

Nähere Informationen zur Bürgerkonferenz am 1. Dezember werden in der Presse veröffentlicht. Weitere Auskünfte zum kommunalen Entwicklungsprozess erteilt die städtische Integrationsbeauftragte Hanna Panther, , Telefon 07221 93-14 77 8 (vormittags und nach Vereinbarung).