Fortbildungsangebote für Ehrenamtliche

Frau zeigt mit dem Zeigefinder nach oben und schaut erstaunt. Über ihr leuchtet eine GlühbirneBild vergrößern
(c) pathdoc / Shutterstock.com

Die Stadt Baden-Baden bietet in Kooperation mit verschiedenen Partnerorganisationen kostenfreie Fortbildungen für ehrenamtlich Engagierte an.

Im folgenden finden Sie alle Fortbildungsveranstaltungen, die derzeit in Baden-Baden angeboten werden:

"DSGVO: Don‘t panic – Datenschutz ist machbar" - 24. September 2020

Die große Panik, die 2018 auch Vereine und gemeinnützige Einrichtungen erfasste, ist zum Glück rasch vorübergegangen. Vereine wurden bislang von Abmahnungen oder Bußgeldern der Behörden verschont. Also alles in bester Ordnung?

Nicht so ganz. Natürlich gelten die datenschutzrechtlichen Bestimmungen und Verantwortliche sollten die wesentlichen Punkte in eigenem Interesse umsetzen.

Der Vortrag richtet sich an Vereine und Stiftungen, insbesondere an die verantwortlichen Vorstandsmitglieder.

Inhalt:

  • Was ist ein Verarbeitungsverzeichnis?
  • Was ist ein Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung?
  • Was ist bezüglich der Verarbeitung von personenbezogenen Daten der Vereinsmitglieder zu beachten?
  • Mit wem muss ich einen Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung abschließen?
  • Wie mache ich meine Website DSGVO konform?
  • Was ist mit Fotos auf meiner Vereinswebsite?
  • Wie sind die kostenfreien Möglichkeiten Websites zu hosten (Beispiel jimdo oder blogger) zu bewerten, was ist zu beachten?
  • Was ist mit social media, darf ich den Facebook Button einbauen?
  • Was bedeutet das EUGH Urteil vom 01.10.2019 für meine Website?
  • Was ist mit social media Diensten wie Facebook, WhatsApp und Twitter?
  • Wie betreibe ich einen DSGVO konformen Newsletter?
  • Braucht mein Verein einen Datenschutzbeauftragten?

Anmeldung erforderlich!

  • Uhrzeit: 18.30 – 20.00 Uhr
  • Referent: Peter Dippold, Datenschutzbeauftragter (IHK)
  • Ort: Rathaus, Marktplatz 2, 76530 Baden-Baden
  • TN: max. 15
  • Kontakt/Anmeldung: Ricarda Feurer, , 07221/93-2005

Das Vereinsjahr 2020 - was kommt noch, was gilt bereits? - 06. Oktober 2020

Informationsveranstaltung und Vortrag für Vereine

Viele Mitbürger engagieren sich fast täglich für Vereine und andere Organisationen. Gerade zum Jahreswechsel 2019/2020 gab es im Steuerbereich wieder unzählige Änderungen und Neuvorgaben, bis hin zu rechtlichen Auswirkungen, zum Datenschutz etc. Angefangen vom Jahressteuergesetz 2019, einem Entbürokratisierungsgesetz III bis hin zu vielen zu beachtenden Vorgaben nach dem Klimaschutzpaket können diese Gesetzespakete auch Auswirkungen für den Vereinsbereich haben.

Jeder, der sich ehrenamtlich ohne besondere Vergütung für seine Organisation einsetzt, sollte über die wichtigsten Vorgaben grob informiert sein. Denn oft wird übersehen, dass die vielen Vereine in der beliebten Rechtsform eines e.V. nur dann noch gemeinnützig handeln, wenn man bei der Vereinsführung darauf achtet, dass die wichtigsten Vorgaben im Gemeinnützigkeitsrecht, im Steuer- und Sozialversicherungsrecht aufmerksam beachtet werden, um die von den Vereinen geforderte und erwartete ordnungsgemäße Geschäftsführung nachweisen zu können.

Im Vortrag werden die relevanten Auswirkungen für den Vereinsbereich dargelegt und verständlich erläutert. Informiert und auch gezielt angesprochen werden auch die aktuellen Probleme und Fragestellungen beim Vereinsrecht, zur Unterstützung der Vorstände oder der Abteilungen in organisatorischer Hinsicht.

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, sich mit dem Referenten und den anwesenden Vereinsvertretern über Einzelfragen und Problemstellung auszutauschen.

Inhalt:

  • Was gilt im Steuer- und Vereinsjahr 2020?
  • Womit ist zur Stärkung des Ehrenamts noch zu rechnen, kommt die Freibetrags- Erhöhung, die erwartete Anpassung von steuerlichen Freigrenzen noch?
  • Was muss ein gemeinnütziger Verein, unabhängig von seiner Zielsetzung und seinen Zwecken beachten, um zukunftsorientiert weiterhin gemeinnützig zu bleiben?
  • Was können Mitglieder erhalten was darf man für die Zweckverwirklichung ausgeben?
  • Wie rechnet man zutreffend und rechtssicher Übungsleiter, Trainer, Helfer ab, die gegen moderate Vergütungen bei ihrem Verein mitwirken?
  • Das nicht einfache Spendenrecht- welche Vorgaben greifen, wo riskiert man die Spendenhaftung?

Anmeldung erforderlich!

  • Uhrzeit: 18.00 – 20.30 Uhr
  • Referent: Gerhard Geckle, Rechtsanwalt Freiburg
  • Ort: Rathaus, Marktplatz 2, 76530 Baden-Baden
  • TN: max. 15
  • Kontakt/Anmeldung: Ricarda Feurer, , 07221/93-2005

„Notfalltraining Erste Hilfe – oder: wie war das nochmal mit der stabilen Seitenlage?“ - 20. Oktober 2020

Viele Freiwillige haben bereits mit dem Führerschein einen Erste-Hilfe-Kurs besucht. Doch wenn’s passiert – wie war das nochmal mit der stabilen Seitenlage? Wie funktioniert das noch gleich mit dem Druckverband? Was ist eigentlich dieser Defi und wie funktioniert er? All dies und noch einiges mehr lernen Sie bei unserem Notfalltraining, wo Sie Ihr Erste-Hilfe-Wissen theoretisch und praktisch auffrischen können.

Themen und Inhalte:

  • Lebensrettende Sofortmaßnahmen
  • Wiederbelebung mit und ohne Defibrillation
  • Maßnahmen bei Erkrankungen und bei Verletzungen
  • Austausch über bereits erlebte Notfallsituationen in der Vereinsarbeit

Wichtig: dieses Notfalltraining dient nur als Auffrischung Ihres Wissens. Er ist kein Ersatz für einen Erste-Hilfe-Kurs und wird auch nicht als solcher von Fahrerlaubnisbehörden o.Ä. anerkannt.

Wenden Sie sich hierfür an den DRK-Kreisverband Baden-Baden

(www.drk-baden-baden.de / Tel. 07221-9189-28).                  

Anmeldung erforderlich!

  • Uhrzeit: 18.00 – 21.45 Uhr
  • Referent: Lars Ramthun, DRK-Ehrenamtskoordinator und Erste-Hilfe-Ausbilder
  • Ort: DRK-Zentrum Baden-Baden, 1. OG, Schweigrother Str. 8, 76532 Baden-Baden
  • TN: max. 10
  • Kontakt/Anmeldung: Ricarda Feurer, , 07221/93-2005

Sozialversicherungspflicht und Ehrenamt - 10. November 2020

Wie hoch darf eine steuer- und beitragsfreie Aufwandsentschädigung im Ehrenamt sein? Wer kann eine Übungsleiterpauschale bekommen und was ist die Ehrenamtspauschale? Wann müssen für Ehrenamtliche Sozialversicherungsbeiträge bezahlt werden? Wo kann man sich informieren, wenn man sich nicht sicher ist?

Aufwandsentschädigungen und Vergütungen für Ehrenamtliche sind legitim. Für manche wird dadurch ein freiwilliger Einsatz erst ermöglicht.

Welche Folgen sich für die Sozialversicherung daraus ergeben können, darum geht es an diesem Abend.

Anmeldung erforderlich!

  • Uhrzeit: 18.00 – 20.30 Uhr
  • Referent: Herbert Deck, Deutsche Rentenversicherung Bund
  • Ort: Rathaus, Marktplatz 2, 76530 Baden-Baden
  • TN: max. 15
  • Kontakt/Anmeldung: Ricarda Feurer, , 07221/93-2005

„Sucht im Ehrenamt – und jetzt? mit Information zur Zertifizierung als jugendfreundlicher Verein“ - 25. November 2020

Die Prävention von Sucht im Ehrenamt wird zu einer immer wichtiger werdenden Maßnahme im Vereinsleben. Besonders Alkoholprävention muss, um erfolgreich zu sein, kommunal und politisch verankert sein. Das bedeutet, dass die Öffentlichkeit für das Thema „riskanter Alkoholkonsum im Jugendalter“ sensibilisiert werden und über die Gefahren von Alkoholkonsum aufgeklärt werden muss. Im Jahr 2008 wurde das Projekt HaLT im Stadtkreis Baden-Baden eingeführt. Ziel ist es, Alkoholexzesse und schädlichen Alkoholkonsum bei Jugendlichen im Vorfeld zu verhindern bzw. Jugendliche mit riskantem Alkoholkonsum durch Frühinterventionsmaßnahmen möglichst rechtzeitig zu erreichen.

Wesentlicher Bestandteil des Projekts ist die Begleitung und Unterstützung von Vereinen bei Festveranstaltungen. Wir wollen neue Vereine für die Zertifizierung als „Jugendfreundlicher Verein gewinnen - werden auch Sie und Ihr Verein ein Teil der HaLT-Familie in Baden-Baden!

Doch wie muss ich vorgehen, wenn jemand mit einer Suchtproblematik auffällig wird? Häufig wird verkannt, dass es sich um eine ganz besondere Problematik handelt, bei der herkömmliche Gesprächstechniken nicht greifen.

Inhalt:

  • Sie erlernen, wie Sie eine vermeintlich suchtkranke Person ansprechen können und dieses Gespräche konkret führen.
  • Es wird Ihnen nähergebracht, was Sie vorbeugend im Vereinsleben tun können.
  • Sie werden über die Definition und Unterscheidung von Missbrauch und Sucht, die Entstehung von Abhängigkeit, mögliche Hinweise auf eine Suchtproblematik, Hilfsangebote und Kontaktmöglichkeiten aufgeklärt.

Auf Wunsch können die Teilnehmenden einen konkreten Fall aus dem Vereinsleben mitbringen. Anhand eines Falles kann die praktische Vorgehensweise besser dargestellt werden.

Anmeldung erforderlich!

  • Uhrzeit: 18.00 – 20.30 Uhr
  • Referenten: Tim Failing, Kommunaler Suchtbeauftragter Stadt Baden-Baden, Wolfgang Langer, Leiter der Fachstelle Sucht Baden-Baden
  • Ort: Alte Turnhalle des Kinder- und Jugendbüros, Stephanienstraße 16, 76530 Baden-Baden
  • TN: max. 20
  • Kontakt/Anmeldung: Ricarda Feurer, , 07221/93-2005