Pressearchiv

Markus Börsig, OB Margret Mergen, Horst Spitzmesser und Martin Lautenschlager (von links) stehen in der Produktionshalle.
Vor Ort bei der Firma Cambaum im Gewerbegebiet Oos West: Markus Börsig, OB Margret Mergen, Horst Spitzmesser und Martin Lautenschlager (von links).

OB Mergen bei Cambaum

Baden-Baden (15.04.2019). Mit dem Besuch bei der Firma Cambaum hatte Oberbürgermeisterin Margret Mergen sicherlich eines der innovativsten und attraktivsten Büro- und Produktionsgebäude im Gewerbepark Ost-West auf ihrem Besuchsprogramm. Zusammen mit Markus Börsig von der Baden-Badener Gewerbeentwicklung und Martin Lautenschlager von der Wirtschaftsförderung führte sie Betriebsleiter Horst Spitzmesser durch die im Jahr 2016 neu bezogenen Räume.

In der modernen, dynamischen Architektur mit viel transparenten Glasfassaden haben mittlerweile 16 hochqualifizierte Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz bezogen. Insgesamt ist das Gebäude auf rund 80 bis 90 Mitarbeiter ausgelegt. Das heißt: das Unternehmen will noch wachsen.

Produkte von Cambaum:

Die Kernkompetenz von Cambaum liegt im Design, der Entwicklung und in der Herstellung von Systemen im Bereich automatischer Türen, Zutrittskontrollen und des Fahrgeldmanagements. Ganz konkret geht es somit um Bahnsteigtüren, automatisierte Fahrkartensysteme, Ticketdrucker und Zugangskontrollsysteme mit biometrischer Identifikationstechnologie.

Die Produkte finden sich in Bahnhöfen, in U-Bahn-Stationen, an Grenzkontrollstellen sowie in gewerblichen und industriellen Gebäuden, schwerpunktmäßig in China und im asiatischen Raum. Für den Betrieb eines Entwicklungs- und Produktionsstandortes im Gewerbepark Oos-West sprechen vor allem deutsches Know-how und Qualitätsbewusstsein. Weitere Standorte befinden sich in China bei Bejing und Changzhou sowie in Hongkong.