Pressearchiv

Schilder weisen den Weg zu den Parkgaragen und geben an wie viele Plätze noch verfügbar sind
Das neue Verkehrs- und Parkleitsystem hat seinen Regelbetrieb aufgenommen.

Einführung neues Verkehrs- und Parkleitsystem

Baden-Baden (04.07.2019). Nach neun Jahren wurde das neue Verkehrs- und Parkleitsystem (VPLS) von Oberbürgermeisterin Margret Mergen, Erstem Bürgermeister Alexander Uhlig und den beteiligten Institutionen jetzt freigegeben. Ziel des neuen Systems ist es, „allen Verkehrsteilnehmern eine leichtere Orientierung zu verschaffen“, so OB Mergen.

Das bisherige VPLS war nicht mehr zeitgemäß. Das neue Verkehrs- und Parkleitsystem ist mit einer Anzeige über die verfügbaren Parkplätze in den Baden-Badener Tiefgaragen ausgestattet sowie an neun Standorten sogar mit einer Freitextanzeige. Über die Freitextanzeige kann auf besondere Events hingewiesen werden wie etwa New Pop Festival, Parknacht oder Christkindelsmarkt.

Bestandskartierung der Straßenschilder wird überarbeitet

Insgesamt gibt es 103 neue Beschilderungen in der Stadt. In einem weiteren Verfahren wird nun die Bestandskartierung der Straßenschilder überarbeitet um den „Schilderwald“ zu verringern. Die Kosten für das gesamte Projekt belaufen sich auf 2,5 Millionen Euro. Derzeit ist mit zirka 100.000 Euro Mehrkosten zu rechnen. Grund hierfür sind aufwändigere Fundamentierungsarbeiten.

Ausstehende Arbeiten sind noch der Abbau der beiden Verkehrszeichenbrücken an Verfassungsplatz und Festspielhaus, Anschlussarbeiten bei zwei Standorten sowie die Wiederstellung der Oberfläche mit Pflanzen und die Installation von Schrankenanlagen für die Park and Ride-Parkplätze Oos Süd und Oos West.

Hinweis

Eine Anzeige mit den freien Parkplätze in den Baden-Badener Parkgaragen gibt es auf der Webseite der Stadtwerke.

Live-Auskunft ‒ freie Parkplätze