Pressearchiv

Portraitfotos von David Meier und Arne Wiersbitzki.
Foto: Martin Hemmann / Markgraf-Ludwig-Gymnasium David Meier und Arne Wiersbitzki (von links).

MLG-Schüler bei Wettbewerb erfolgreich

Baden-Baden (28.07.2020). Auch in diesem Jahr folgte das Markgraf-Ludwig-Gymnasium (MLG) wieder dem Ruf „Komm heraus, mach mit“ des Schülerwettbewerbs des Landtags von Baden-Württemberg, der sich zum 62. Mal jährte. Seit neun Jahren nimmt das MLG mit seinem verantwortlichen Lehrer Martin Hemmann am Wettbewerb des Landtags zur Förderung der politischen Bildung teil. Bereits vier Mal konnte man in den vergangenen Jahren einen Erstpreisträger hervorbringen. Im letzten Jahr errang man sogar einen mit 1.250 Euro dotierten Förderpreise.

Erfolgsgeschichte setzt sich fort

In diesem Schuljahr setzte sich die Erfolgsgeschichte fort. Mit Arne Wiersbitzki (Klasse 9) und David Meier (Klasse 11) konnten gleich zwei Schüler Erste Preise gewinnen und zwar mit zwei unterschiedlichen Arbeitsformen. Während Arne Wiersbitzki eine Karikatur des bekannten Karikaturisten Heiko Sakurai zum Thema „Groko und Klimapaket“ analysierte, erörterte David Meier die Frage „Kohleausstieg in Deutschland – Sofort?“. Dabei kam er zu der Erkenntnis, dass „Deutschland so schnell wie möglich eine andere, bessere und vor allem klimafreundlichere Lösung für die Kohleindustrie finden müsse.“

Beide Wettbewerbsbeiträge können vollständig auf der Homepage des MLG eingesehen werden: http://www.mlg-bad.net/. Für David Meier ist dies zudem schon das zweite Mal nach 2018, dass er einen ersten Preis gewinnen konnte. In diesem Jahr war eigentlich eine Reise nach Reims geplant, die Corona-bedingt in ein Preisgeld von 400 Euro umgewandelt wurde. Leider musste auch die Preisverleihung im Landtag von Stuttgart entfallen.

Hintergrund

Insgesamt nahmen in diesem Schuljahr 116 Schüler aus den 9., 10. und 11. Klassen des MLG teil. 33 Schüler erhielten 2. Preise und 47 erhielten 3. Preise. Der Wettbewerb des Landtags bietet Schülern ab 13 Jahren die Möglichkeit, sich in aktuelle politische Themen und Problemstellungen zu vertiefen. Dabei können die Schüler einzeln oder in Gruppen unter verschiedenen Arbeitsformen wie Plakate, Songs, Erörterungen, Umfragen und sogar Websites wählen.