Pressearchiv

Blick auf Karlsbad bei Nebel
(c) Presseamt Karlovy Vary

Corona-Lage in Karlovy Vary verbessert

Baden-Baden (20.04.2021). Nach einem langen Lockdown hat sich die Corona-Situation in der tschechischen Partnerstadt Karlovy Vary spürbar verbessert. Allerdings ist der Lockdown nach wie vor in Kraft.

Karlovy Vary (deutsch Karlsbad) direkt hat derzeit 121 Covid-19-Infizierte. In den Monaten Februar und März waren dies über 1.000 Corona-Infizierte. In der Region Karlovy Vary, dazu gehören die Kreise Cheb, Sokolov und Karlovy Vary selbst, sind momentan 875 Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Im Februar und März waren es noch mehr als 6.000 Personen. Seit Anfang der Pandemie im März letzten Jahres starben bislang im Kreis Karlovy Vary 452 Menschen an Covid-19, eine aktuelle Zahl der nur in der Stadt Karlovy Vary Verstorbenen gibt es nicht.

Regelmäßige Tests und Wechselunterricht

In der gesamten Region Karlovy Vary mit rund 300.000 Einwohnern starben bislang 1443 Menschen an Corona. Die Hotels, die Gaststätten und zahlreiche Geschäfte sind seit Monaten geschlossen. Seit wenigen Tagen dürfen die Kinder der 1. bis 5. Klasse der Grundschule abwechselnd zur Schule, ein Teil bleibt zu Hause im Online-Unterricht, der andere Teil ist im Präsenz-Unterricht in der Schule.

Alle älteren Schüler, auch die der Gymnasien und die Studenten der Hochschulen haben weiter Distanzunterricht. In der Schule wird zweimal pro Woche getestet. Dies erfolgt zwischenzeitlich auch in den Firmen und Behörden. Es sei eine anstrengende Zeit, wird aus Karlovy Vary berichtet, und man müsse noch sehr viel Geduld haben.