Pressearchiv

Vier Damen und ein Herr stehen an den Rosen in der Gönneranlage.
„Es gibt immer viel zu tun, doch es macht auch großen Spaß!“ Darin sind sich die „Rosendamen“ Christa Wörner, Karin Hust, Silke Weber, „Rosenfreund“ Ernst Laauser und Monika Rieger (von links nach rechts) einig. Sie alle pflegen mit Hingabe die Rosen in der Gönneranlage und auf dem Beutig. Auf dem Foto fehlen Waltraud Hegner und Margarete Ziegler.

Gesucht: Neue Mitglieder im ehrenamtlichen Helferteam in den Rosengärten

Baden-Baden (03.08.2021). Seit genau 18 Jahren wird das städtische Rosengärtnerteam in der Gönneranlage und im Rosenneuheitengarten auf dem Beutig durch ehrenamtliche Helfer unterstützt. Auch in dieser Saison sind die sogenannten „Rosendamen“ wieder beim Ausschneiden der verblühten Rosenblüten und Anbinden der Kletterrosen eine große Unterstützung der städtischen Gärtner.

Sieben ehrenamtliche Rosenfreunde

Vor genau 18 Jahren – im Jahr 2003 – hatte Silke Weber die Idee an das Gartenamt herangetragen, ehrenamtlich das Ausschneiden der verblühten Rosenblüten in den beiden Rosengärten zu übernehmen. Nach einem erfolgreichen Start in der Gönneranlage wurde die Aktion schon bald nach dem Beginn auf den Rosenneuheitengarten auf dem Beutig ausgeweitet.

Momentan helfen sieben ehrenamtliche Rosenfreunde von Juni bis Oktober bei der Pflege beider Rosengärten, darunter immer noch die Gründerin Silke Weber seit inzwischen 18 Jahren. Typisch für die ehrenamtliche Mitwirkung der „Rosendamen“ ist die freie Zeitwahl der Pflegeeinsätze, da jede Helferin ihren eigenen Zeitrhythmus über die Woche und am Tag hat und in Abhängigkeit von der eigenen Zeitplanung und der Witterung zu den Pflegeeinsätzen kommen kann.

Weitere Informationen

„Ein dringliches Anliegen der aktiven ‚Rosendamen‘ und des städtischen Fachgebiets Park und Garten ist es, neue Helfer für diese wunderbare Aufgabe zu gewinnen“, betont Gartenamtsleiter Markus Brunsing, der sich über rege Rückmeldungen freut. Nähere Informationen erhalten interessierte Rosenfreunde im Sekretariat des Fachgebiets unter der Rufnummer 07221 93-1201 oder per E-Mail an .