Pressearchiv

Gruppenbild: Das Team der ARKU Maschinenbau GmbH nach erfolgreichem Arbeitseinsatz beim städtischen Fachgebiet Forst und Natur.
Foto: Jens Rommel

Forstamt bekommt tatkräftige Unterstützung

Baden-Baden (22.09.2021). Das diesjährige Sozialprojekt der Firma ARKU Maschinenbau GmbH in Haueneberstein führte deren Auszubildende, Studierende und den Geschäftsleitungskreis am vergangenen Samstag (18. September) in die Winterhalde beim Schafberg. Dort wurde „kräftig mit angepackt“ als es hieß, das städtische Fachgebiet Forst und Natur zu unterstützen, um einen alten Weidezaun abzubauen.

Aktion stärkt den Teamgeist

Dieser diente einst der Koppelhaltung und musste nun entfernt werden, da die Fläche von einer durchziehenden Schafherde abgeweidet werden soll und der Zaun für den Schäfer und seine Herde ein Hindernis wäre. „Kaum war der Startschuss gegeben, startete die ARKU-Mannschaft mit ihrem Einsatz. Dabei wurde nicht nur der Zaun abgerissen, sondern aus der mittlerweile zugewachsenen Böschung auch jede Menge Draht, Metall und anderer Müll herausgeschleppt, der dann in die auf dem Schafberg aufgestellten Container gepackt wurde“, wie das Forstamt berichtet.

Gestartet hatte die Gruppe an diesem Tag in aller Frühe. Bereits zu Beginn des Nachmittages war der Zaun abgebaut. „Für das Forstamtsteam war die Unterstützung durch ARKU eine willkommene Hilfe, da diese Arbeit nur von Hand verrichtet werden konnte“, so Simone Stollenmaier vom Fachgebiet Forst und Natur, die ergänzt: „Eine Waldarbeitergruppe, bestehend aus drei Arbeitern, wäre dort einige Tage beschäftigt gewesen. Mit viel ‚ARKU-Manpower‘ war der Zaun jedoch innerhalb eines Vormittags abgebaut und zum Großteil weggeschafft.“

„Diese Aktion stärkte unter anderem auch den Teamgeist. Gleichzeitig hatte die ARKU-Truppe viel Freude am erzielten Ergebnis“, zieht die Firma ein sehr positives Resümee. Nach Auskunft von ARKU wurde das Team der Azubis und Studierenden Anfang September um vier neue Auszubildende und drei DH-Studierende erweitert. Damit beschäftigt das Unternehmen insgesamt zwölf Auszubildende und zehn Studierende. Für den Mittelständler ist das eine sehr beachtliche Zahl, immerhin deutlich mehr als zehn Prozent der Beschäftigten am Standort.