Pressearchiv

Kellner mit digitalem Tablet zur Aufnahme einer Bestellung
(c)iStock.com/Neustockimages

Corona-Kontrollen in der Gastronomie

Baden-Baden (15.11.2021). Die Ortspolizeibehörde Baden-Baden hat gemäß dem Erlass des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration vom 2. November 2021 erneut in der Gastronomie Kontrollen durchgeführt. Am vergangenen Donnerstag und Freitag (11. und 12. November) wurde die Einhaltung der Corona-Verordnung in 36 Baden-Badener Lokalen durch Mitarbeiter des städtischen Gemeindevollzugsdiensts (GVD) überprüft.

Vier leichte und ein schwerwiegender Verstoß

Festgestellt wurden vier leichte Verstöße, die meist direkt vor Ort behoben werden konnten. Hierzu zählen beispielsweise fehlende Hinweisschilder an Türen und Eingängen, die über Einlassbestimmungen oder Möglichkeiten der Kontaktnachverfolgung informieren. Aufgrund einer Corona-Checkliste der Ortspolizisten konnten solche Lücken in der Umsetzung der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg schnell erkannt und behoben werden.

Nur in einem der kontrollierten Betriebe wurde ein schwerwiegender Verstoß festgestellt. Der Gastronom konnte zum wiederholten Mal keine Angaben zur Kontaktnachverfolgung seiner Gäste vorlegen und informierte zudem nicht über die aktuellen Einlassberechtigungen. Da es sich hier bereits um einen mehrfachen Verstoß des Betreibers handelte, muss dieser nun mit einem Bußgeld sowie weiteren Nachkontrollen rechnen.

Kontrollaktionen fanden positiven Anklang

Klaus-Dieter Dziekan, Patricia Weuthen und Michael Meeuw vom GVD bildeten eines von drei Teams bei den angekündigten Corona-Kontrollen. Sowohl bei einem Großteil der Gastronomen als auch bei den Gästen fanden die Kontrollaktionen einen positiven Anklang. Die drastisch steigenden Inzidenzen sowie die Bettenauslastung in den Krankenhäusern der Region verdeutlichen ebenfalls die Notwendigkeit solcher Aktionen. „Jeder weiß, was auf dem Spiel steht“, ergänzte Dziekan am vergangenen Freitag während einer Kontrolle.

Das abschließende Fazit der GVD-Teams fällt dank der wenigen Verstöße positiv aus. Zu schweren Strafen wie etwa einem Konzessionsentzug oder Betriebsschließungen ist es in Baden-Baden bisher noch nicht gekommen. Auf die öffentlich angekündigten Kontrollen werden nun zu gegebener Zeit unangekündigte Nachkontrollen folgen.