Pressearchiv

E-Book-Reader zwischen Büchern aus Papier.
©Maximilian Schönherr/wikimedia.org CC BY-SA 3.0

eBooks in Öffentlichen Bibliotheken

Baden-Baden. Haben Sie sich schon gefragt, warum wir viele Bücher z.B. von der Bestseller-Liste gar nicht oder deutlich später als die gedruckten Ausgaben in unseren eBook-Bestand bei der Onleihe aufnehmen oder warum ein digitales Buch immer nur an eine Person entliehen werden kann?

Die Hintergründe dazu und zu anderen Einschränkungen für Bibliotheken beim Verleih von eBooks erfahren Sie hier:

Download

Der freie Zugang zu Wissen und Informationen ist ein demokratisches Grundrecht. Bibliotheken haben den Auftrag, mit einem breiten und qualitätsgeprüften Medien- und Informationsangebot diese informationelle Grundversorgung zu fördern – auch in der digitalen Welt. Da es bei der Ausleihe von E-Books (auch „E-Lending“ genannt) jedoch eine rechtliche Lücke gibt, können sie diesem Auftrag nur bedingt nachkommen. Seit vielen Jahren fordern Bibliotheken daher, dass für das E-Lending eine gesetzliche Grundlage geschaffen wird.