Pressearchiv

Bettina Mühlfeit, Eveline Ströbel, Hans-Michael Fahlke und Lale Breitenbucher vom Verein der Freunde des Dahliengartens gemeinsam mit Markus Brunsing vor dem Bénazet-Pavillon.
Bettina Mühlfeit, Eveline Ströbel, Hans-Michael Fahlke und Lale Breitenbucher vom Verein der Freunde des Dahliengartens präsentierten gemeinsam mit Markus Brunsing den renovierten Pavillon (von links).

Bénazet-Pavillon erstrahlt in neuem Glanz

Baden-Baden (25.03.2022). Zum Start der diesjährigen Saison glänzt der Bénazet-Pavillon im Dahliengarten dank eines neuen Anstrichs. Ein Vermächtnis eines verstorbenen Vereinsmitglieds, das der Verein der Freunde des Dahliengartens Baden-Baden erhielt, ermöglichte die Auffrischung des weißen und grünen Farbanstrichs.

Die Vorsitzende Lale Breitenbucher und der Schatzmeister der Dahlienfreunde, Hans-Michael Fahlke, zeigten sich bei einem Pressetermin zur Präsentation des Pavillons erfreut über das gelungene Ergebnis. Die Renovierung dauerte etwa drei Wochen, in der das Bauwerk eingerüstet war. Markus Brunsing, Leiter des städtischen Fachgebiets Park und Garten, dankte dem Verein dafür, dass zur beginnenden Blüte im Dahliengarten der Pavillon nun wieder den gewünschten Blickfang bilden kann.

Bénazet-Pavillon
Blick aus dem Bénazet-Pavillon in den Dahliengarten

Verein wirbt um neue Dahlienpaten

Der Bénazet-Pavillon stammt aus dem Garten des Landhauses der Familie Bénazet an der heutigen Aumattstraße. Er wurde in dem für Baden-Baden typischen „Schweizer Haus-Stil“ vor etwa 160 Jahren errichtet und befindet sich seit 1972 an seinem jetzigen Standort im Dahliengarten. Mit der Vorstellung des neu gestrichenen Pavillons wirbt der Verein der Freunde des Dahliengartens gleichzeitig um neue Dahlienpaten.

Seit dieser Woche sind die neuen Sorten in der Vitrine im Dahliengarten zu sehen oder können auch auf der Internetseite des Vereins unter www.dahliengarten-baden-baden.de ausgewählt werden. Darüber hinaus stellte Breitenbucher auch den neuen Saison-Flyer vor, der in dieser Woche frisch aus der Druckerei kam. Somit starten Verein und Gartenamt gemeinsam in die neue Blütensaison an der Klosterwiese. In der vergangenen Woche pflanzten die städtischen Gärtner fast 10.000 Hornveilchen, Vergissmeinnicht und Bellis im Dahliengarten.

Erstmals auch Narzissen zu bestaunen

Seit dieser Woche startet die Blüte der Narzissen, denn erstmals zeigt das Gartenamt in den 64 Beeten zum Frühjahr nicht nur Tulpen, sondern auch 18 verschiedene Narzissensorten, darunter so ungewöhnliche Sorten wie Bicolor-Narzissen, Cyclamineus-Narzissen, Poeticus-Narzissen und gefüllte Narzissen.

Während die 3.600 Narzissen in den kommenden drei Wochen nach und nach aufblühen, zeigen die 6.800 Tulpen in 46 Sorten voraussichtlich Mitte April die Vielfalt der Tulpen im Dahliengarten.