Pressearchiv

Ein Einflugloch von Hornissen an einem Rolladenkasten

Stadt sucht ehrenamtliche Hornissenberater

Baden-Baden (10.03.2022). Zur Verstärkung des bereits vorhandenen Teams sucht die Untere Naturschutzbehörde weitere ehrenamtliche Hornissenberater. Derzeit sind im Stadtkreis vier Hornissenberater aktiv. Kern der Aufgabe ist die Beratung der Bürger bei Fragen, beispielsweise wenn ein Hornissenvolk dabei ist, sich im heimischen Garten oder im Haus anzusiedeln. In solchen Fällen wenden sich die Bürger in der Regel an die Untere Naturschutzbehörde, die Feuerwehr, die Polizei oder die Ortsverwaltungen, die den Kontakt zu den Hornissenberatern vermitteln.

Diese informieren zunächst telefonisch oder gehen gegebenenfalls vor Ort, um zu beraten und Hilfestellung zu geben. Zielgedanke ist dabei, das Zusammenleben zwischen Hornissen und Menschen zu fördern, das Verständnis für diese Tiere zu wecken und somit das Dulden der Hornissennester zu erreichen. In Ausnahmefällen wird das Nest umgesiedelt.

Weitere Informationen

Beratungs- bzw. Einsatzzeiten werden im Rahmen einer ehrenamtlichen Aufwandsentschädigung vergütet. Als Vorbereitung auf die ehrenamtliche Tätigkeit zum Hornissenberater erfolgt eine zweitägige kostenfreie Schulung durch die Umweltakademie Baden-Württemberg.

Interessierte erhalten weitere Informationen rund um das Ehrenamt Hornissenschutz beim Fachgebiet Umwelt und Arbeitsschutz, bei Elke Gladitsch, Rufnummer 07221 93-15 05, oder bei Stefanie Teichmann, Rufnummer 07221 93-15 02.