Pressearchiv

Erster Bürgermeister Alexander Uhlig (links) gemeinsam mit Vertretern der Stulz-von-Ortenberg-Schule sowie Bernd Angstenberger (Zweiter von links) vom städtischen Fachgebiet Park und Garten pflanzen eine Rotbuche auf dem Spielplatz im Haimbachtal in Lichtental.
Am internationalen Tag des Baumes pflanzte Erster Bürgermeister Alexander Uhlig (links) gemeinsam mit Vertretern der Stulz-von-Ortenberg-Schule sowie Bernd Angstenberger (Zweiter von links) vom städtischen Fachgebiet Park und Garten eine Rotbuche auf dem Spielplatz im Haimbachtal in Lichtental.

Tag des Baumes: Rotbuche auf Spielplatz im Haimbachtal gepflanzt

Baden-Baden (14.04.2022). Der weltweit internationale Tag des Baumes wird jedes Jahr am 25. April begangen. Damit wird auf die Bedeutung der Bäume für die Umwelt aufmerksam gemacht. Da der Tag des Baumes in diesem Jahr auf das Ende der Osterferien fiel, pflanzte Erster Bürgermeister Alexander Uhlig bereits am 13. April zusammen mit dem städtischen Fachgebiet Park und Garten sowie Schülerinnen und Schülern der Stulz-von-Ortenberg-Schule mit ihren Lehrerinnen in Lichtental eine Rotbuche.

Wie immer bei dieser jährlichen Baumpflanzung durfte auch eine Einlage der teilnehmenden Schule nicht fehlen – dieses Mal gab es ein Gedicht der Viertklässler. Zuvor hatte Bürgermeister Uhlig die Anwesenden begrüßt und mit den Kindern ein kleines Frage- und Antwort-Spiel zum Thema „Warum sind Bäume so wichtig“ gemacht. Direkt vor der Pflanzung hatte Bernd Angstenberger vom Gartenamt dann – in bewährter Form – den Schülerinnen und Schülern Wissenswertes zur Rotbuche erläutert.

Rotbuche ist „Baum des Jahres 2022“

Die Rotbuche, botanisch „Fagus sylvatica“, ist der „Baum des Jahres 2022“, den seit 1989 das „Kuratorium Baum des Jahres“ für Deutschland jedes Jahr neu auswählt. Die Rotbuche ist Deutschlands wichtigster Laubbaum und prägt viele Wälder von der Ostseeküste bis in den Süden Deutschlands. Sie ist einer der wichtigen Bäume der Forstwirtschaft und zugleich ein prachtvoller Parkbaum, der sich in verschiedenen Sorten und Ausprägungen auch in den historischen Kuranlagen Baden-Badens findet.

Buchenwälder gehören mit ihrem artenreichen Unterwuchs, dem attraktiven Laubaustrieb im April mit frischem Grün, den schattigen „Hallen“ im Sommer und der fulminanten Herbstfärbung zu den attraktivsten Waldbildern in unseren Breiten. Auch im Schwarzwald und beispielsweise in Baden-Baden am Friesenberg und am Fremersberg finden sich beeindruckende Buchenbestände.

Idee „Tag des Baumes“ stammt aus dem Jahr 1872

In der Lichtentaler Allee zeigt sich die ganze Vielfalt der Rotbuchen von gelb- und rotblättrigen Sorten bis hin zu Säulen- und Trauerformen. Insgesamt aber leidet die Rotbuche unter den Folgen des Klimawandels, was vor allem die trockenen Sommer der Jahre 2019 und 2020 gezeigt haben. Die Idee, einen „Tag des Baumes“ zu begehen und damit auf die positiven Auswirkungen von Bäumen auf Landschaft und Umwelt hinzuweisen, stammt aus dem Jahr 1872 aus Nordamerika. Seit 1952 wird auch in Deutschland in vielen Städten der „Tag des Baumes“ begangen. Die Tradition, an diesem Tag den „Baum des Jahres“ zu pflanzen, wird seit 1989 in Deutschland gepflegt. Seitdem pflanzt auch das Baden-Badener Gartenamt den „Baum des Jahres“ zum „Tag des Baumes“.

Die Pflanzung in Baden-Baden wechselt von Jahr zu Jahr zwischen den Schulen und Kindergärten in den einzelnen Ortsteilen. Die Pflanzungen fanden in den vergangenen Jahren am Friedhof in Balg (2021), auf dem Schulhof in Sandweier (2020), dem Spielplatz in Neuweier (2019), im Obstgut Leisberg (2018), auf dem Spielplatz Seerain in Oberbeuern (2017), in der Cité (2016), auf dem Spielplatz in der Schussbachstraße (2015), im Rotenbachtal (2014), am Hungerberg (2013), in Haueneberstein (2012), in Varnhalt (2010) und in der Weststadt (2009) statt.

Spielplatz im Haimbachtal neu gestaltet

In diesem Jahr hat das Gartenamt für den Tag des Baumes den Spielplatz im Haimbachtal ausgewählt. Er wurde Ende des Jahres 2021 neugestaltet, wobei das bisher auf dem Schulhof der Grundschule Lichtental aufgestellte Klettergerät hier einen neuen Standort fand.

Außerdem wurden neue Sitzsteine aufgestellt, es erfolgten einzelne Pflanzungen und die Neuherstellung des Zugangs zum Spielplatz. Somit steht der Spielplatz für die Saison 2022 allen Kindern aus Lichtental wieder als attraktives Spielangebot am Ortsrand von Lichtental zur Verfügung.