Pressearchiv

Ein kleines Feuer

Waldbrandgefahr sehr hoch: Grillstellen gesperrt

Baden-Baden (09.08.2022). Wegen der anhaltend hohen Temperaturen und der damit einhergehenden Trockenheit herrscht derzeit sehr hohe Waldbrandgefahr. Für die nächsten Tage ist im Stadtkreis Baden-Baden die höchste von fünf Waldbrandwarnstufen ausgerufen.

Entspannung ist kurzfristig nicht in Sicht

Durch auffrischende Winde wird das Waldbrandrisiko zusätzlich erhöht. Eine Entspannung ist kurzfristig nicht in Sicht. Das Forstamt und die Feuerwehr weisen deshalb nochmals ausdrücklich darauf hin, dass offenes Feuer und Rauchen im Wald vom 1. März bis 31. Oktober grundsätzlich verboten sind. Wegen der hohen Waldbrandgefahr ist das Grillen auch an den dafür eingerichteten Grillplätzen mit fest eingerichteten und gekennzeichneten Feuerstellen bis auf Weiteres nicht erlaubt. Der Betrieb von mitgebrachten Holzkohle- oder Gasgrills ist ausdrücklich verboten.

Zudem bittet das Forstamt, Autos nicht über trockenem Laub oder Gras zu parken, weil heiße Katalysatoren den ausgetrockneten Untergrund zum Brennen bringen können. Vor diesem Hintergrund sollten natürlich auch keine glimmenden Zigaretten aus fahrenden Autos geworfen werden. Gefahren gehen zudem von achtlos weggeworfenen Flaschen oder Scherben aus, die als Brennglas wirkend ebenfalls Feuer entzünden können.

Wald vor der Gefahr eines Waldbrandes bewahren

Um die Einhaltung dieser Regeln sicherzustellen finden Kontrollen statt. Zuwiderhandlungen stellen eine Ordnungswidrigkeit oder gar eine Straftat dar und werden entsprechend geahndet. „Wir hoffen auf das Verständnis und die Mithilfe der Waldbesucher, unseren ohnehin schon sehr belasteten Wald vor der Gefahr eines Waldbrandes zu bewahren“, so das Forstamt. In diesem Zusammenhang bittet das Forstamt, Schranken und Wege nicht mit Autos zuzuparken, damit Einsatzkräfte der Feuerwehr und Rettungsfahrzeuge im Notfall schnell und ungehindert zufahren können.