Pressearchiv

Gruppenfoto des Fachgruppentreffens der Rosenstädte und Rosendörfer in der Deutschen Rosengesellschaft
(c) Katja Hesselbarth

Baden-Baden empfängt Vertreter der Rosenstädte und Rosendörfer in der Deutschen Rosengesellschaft e.V.

Baden-Baden (13.09.2022). Am vergangenen Wochenende fand das jährliche Fachgruppentreffen der Rosenstädte und Rosendörfer in der Deutschen Rosengesellschaft erstmals in Baden-Baden statt. Dazu trafen sich 26 Vertreterinnen und Vertreter verschiedener deutscher Rosenstädte und Rosendörfer, die aus der ganzen Bundesrepublik angereist waren, unter anderem aus Putbus auf der Insel Rügen, Freising in Oberbayern, Löhndorf im Rheinland und Assinghausen im Sauerland.

Oberbürgermeister Dietmar Späth begrüßte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einem Empfang im Rosengarten Gönneranlage am Freitagabend gemeinsam mit der Präsidentin der Deutschen Rosengesellschaft Dr. Renate Neumann-Schäfer.

Programm mit geführten Spaziergängen

Von Freitag bis Sonntag konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Baden-Baden ein vom Gartenamt vorbereitetes Programm erleben, das neben der Arbeitstagung im Alten Ratssaal des Rathauses unter der Leitung des Fachgruppensprechers Erich Boll aus Nöggenschwiel und der Besichtigung des Rosenneuheitengartens auf dem Beutig und des Rosengartens Gönneranlage auch geführte Spaziergänge mit Markus Brunsing durch die Lichtentaler Allee und zum Dahliengarten beinhaltete.

Baden-Baden ist seit 1973 und damit im 50. Jahr offizielle Rosenstadt der Deutschen Rosengesellschaft.