Logo Engagement vernetzt Baden-Baden

Bürgerschaftliches Engagement hat eine enorme Bedeutung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Gerade in diesen Zeiten spüren wir, dass ohne Engagement, Vereinsleben sowie soziale Hilfen ein wertvoller Teil fehlt. Umso wichtiger ist die Stärkung und zukunftsfähige Gestaltung von bürgerschaftlichem Engagement.

Mit der Entwicklung und Umsetzung einer online-basierten Plattform für bürgerschaftliches Engagement wollen wir gemeinsam mit Ihnen die Digitalisierung angehen.

Die Plattform soll die Ehrenamtsarbeit in Baden-Baden erleichtern, Engagement und das Vereinsleben digital abbilden sowie Angebote bündeln und Synergien zwischen verschiedenen AkteurInnen schaffen.

Über die zahlreiche Teilnahme an der ersten BürgerInnenwerkstatt am 12. März haben wir uns sehr gefreut! Die Gesamtdokumenation mit den Ergebnissen der Veranstaltung finden Sie im Downloadbereich in der rechten Spalte. Fragen rund um die Engagementplattform, den Beteiligungsprozess sowie die Webseiten finden Sie auf der folgenden Seite.

Nächste Schritte und Termine:

Runder Tisch Engagement

Im nächsten Schritt wollen wir mit Ihnen und weiteren ExpertInnen aus dem bürgerschaftlichen Engagement die gesammelten Ergebnisse und Themen vertiefen. Wir haben dies zum Anlass genommen um den ersten Runden Tisch Engagement ins Leben zu rufen. Dieser findet am 4. Mai, von 16 bis 17.30 Uhr, statt (präsent oder online).

Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich unter .

Zweite BürgerInnenwerkstatt

In einer zweiten BürgerInnenwerkstatt am 10. Juni, von 18.30 bis 20.30 Uhr, können Sie einen kritischen Blick auf die erste Live-Version der Engagementplattform und auf bereits erstellte Webseiten werfen, über weitere Entwicklungsmöglichkeiten sprechen und mit der Stadt den Feinschliff vornehmen.  Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und Interesse! Informationen werden im Vorfeld noch ergänzt.

Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich unter .

Sie möchten eine neue Webseite erstellen?

Neben der Plattform selbst wurde bei der Werkstatt aufgezeigt, dass sich auch einige Möglichkeiten bieten hinsichtlich der digitalen Vernetzung von einzelnen Organisations-Webseiten mit der Plattform.

Neben einer klassischen Verlinkung im Rahmen eines Vereinsverzeichnisses, können die größten Synergieeffekte erreicht werden, wenn sich Organisationen dazu entscheiden deren Webauftritt über den gleichen Anbieter der Plattform zu führen.

Im Zuge des Projektes bietet die Stadt Baden-Baden die Gelegenheit für Organisationen sich von der vielleicht bereits veralteten Webseite zu lösen und kostenfrei eine neue Webseite im Rahmen eines Begleitprozess zu erstellen.

Selbstverständlich handelt es sich hier um ein freiwilliges Angebot. Es ist niemand verpflichtet seine bestehende Webseite aufzugeben. Alle Organisationen werden auf der Seite präsent sein. Lediglich die Vernetzungs-Möglichkeiten werden durch eine neue Webseite über die Plattform erhöht.

Welche Leistungen Organisationen erhalten, welche Kosten auf sie zukommen und weitere Informationen können einer Übersicht entnommen werden. Die Übersicht finden Sie im Downloadbereich in der rechten Spalte.

Die Ehrenamtsbeauftragte freut sich, wenn viele Organisationen sich das Angebot durch den Kopf gehen lassen und mitmachen. Denn nur so gewinnt die Plattform an leben und es entstehen zahlreiche digitale Vernetzungen und Synergien.

Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich bitte unter .

Rückfragen beantwortet die Ehrenamtsbeauftragte, Ricarda Feurer unter .

Weitere Informationen zum Projekt:

Die Engagementplattform und die Grundidee

Was ist die Engagementplattform?
Die Engagementplattform ist eine Online-Plattform, deren primäre Ziele es sind, die verschiedenen Gruppen innerhalb der Stadtgesellschaft miteinander zu vernetzen, das Ehrenamt zu entlasten und das bunte Stadtleben übersichtlich zu präsentieren. Das Projekt wird in interkommunaler Zusammenarbeit mit anderen re@di-Städten durchgeführt und konnte eine Förderung durch das Land Baden-Württemberg gewinnen.

Wer ist an diesem Projekt beteiligt?
Städte: Die re@di-Städte Baden-Baden, Bretten und Ettlingen arbeiten gemeinsam an diesem Projekt. re@di - regional-digital ist ein Zusammenschluss der neun Städte Baden-Baden, Bretten, Bruchsal, Bühl, Gaggenau, Ettlingen, Rastatt, Rheinstetten und Stutensee. Weitere Informationen finden Sie unter www.readi.de. Letztendlich wird jede Stadt die Plattform entsprechend der Bedürnisse ihrer NutzerInnen ausrichten.
Firmen: bächle & spree bietet kommunalen Verwaltungen in Baden-Württemberg technologieoffene Beratung und Unterstützung in ihrem digitalen Wandel. Sie stehen in diesem Projekt beratend zur Seite und organisieren den Bürgerbeteiligungsprozess.
retis betreut IT-Netzwerke und bietet ein großes Netzwerk von Kunden, Partnern und Herstellern. Sie sind die Schnittstelle zur Firma Tobit.Software, welche für die technische Umsetzung der Plattform verantwortlich ist.
Öffentlichkeit: Vereine, ehrenamtliche Organisationen und Interessierte aus der Bürgerschaft sind eingeladen, im Rahmen eines großen Beteiligungsprozesses aktiv an der Entwicklung der Plattform mitzuwirken.

Wie wird die Entwicklung der Plattform finanziert?
Die Entwicklung der Plattform wird zum einen durch eine Förderung des Landes Baden-Württemberg im Rahmen der Digitalisierungsstrategie digital@bw und zum anderen durch die Stadt Bretten finanziert.

Welche Vorteile bietet die Plattform?

Welche Vorteile bietet die Plattform für meinen Verein / meine Organisation?
Vereine und Organisationen können ihren Webauftritt künftig über diese Plattform laufen lassen. Dort wird der Webauftritt dann regelmäßig und automatisch auf Updates überprüft, wird kompatibel für Smartphones gehalten und graphisch stets ansprechend und zeitgemäß dargestellt. Die Verwaltung der Inhalte bleibt aber selbstverständlich gänzlich bei den Vereinen / Organisationen. Zudem kann ein Verein / eine Organisation zahlreiche Features nutzen, wie zum Beispiel für Veranstaltungen werben, ehrenamtliche HelferInnen suchen, Social-Media-Beiträge automatisch auch in der Plattform posten, sich mit anderen NutzerInnen austauschen und vieles mehr.

Welche Vorteile bietet die Plattform für BürgerInnen?
Auch für die BürgerInnen der Stadt soll die Plattform einen erheblichen Mehrwert bieten. Sie können sich dort beispielsweise problemlos einen Überblick über das Baden-Badener Vereinsangebot verschaffen, ehrenamtliche Hilfe anbieten oder suchen, sich austauschen und vieles mehr. Kurzum, Sie erhalten alle Infos über ein Portal, ohne mühsam das ganze Internet durchsuchen zu müssen.

Welche Vorteile bietet die Plattform für die Stadt Baden-Baden?
Die Stadt Baden-Baden möchte die Vereine und Organisationen bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit unterstützen und den BürgerInnen eine Möglichkeit bieten, ohne großen Aufwand das bunte und vielseitige Geschehen der Stadt auch online verfolgen zu können. Ziel ist es, die Stadtgesellschaft insgesamt besser untereinander zu vernetzen.

Der Beteiligungsprozess und die BürgerInnenwerkstätten

Warum gibt es einen Beteiligungprozess?
Die Engagementplattform ist vor allem für die vielen Vereine und Organisationen, die Ehrenamtlichen und die BürgerInnen Baden-Badens gedacht. Deshalb soll die Plattform nicht an den zukünftigen NutzerInnen „vorbeientwickelt“ werden, sondern diese aktiv in den Entwicklungsprozess miteinbeziehen. Im Rahmen von zwei BürgerInnenwerkstätten will die Stadt Baden-Baden über Vorschläge und Ideen sowie über Befürchtungen sprechen – nur so kann die Plattform am Ende perfekt auf die Zielgruppen zugeschnitten werden.

Was ist die BürgerInnenwerkstatt?
Die BürgerInnenwerkstatt ist eine Veranstaltung für alle interessierten Vereine, Organisationen, Ehrenamtliche und BürgerInnen. Dort wird das Projekt vorgestellt und die TeilnehmerInnen werden aktiv in die Entwicklung der Plattform mit eingebunden.

Wann, wie und wo findet eine BürgerInnenwerkstatt statt?
Die erste Werkstatt fand bereits am Freitag, 12. März 2021, um 17 Uhr online statt. Die zweite Werkstatt folgt am Donerstag, 10. Juni, um 18.30 Uhr. Ob er ebenfalls ausschließlich online stattfinden wird, steht noch nicht fest.

Wie kann ich mich für die BürgerInnenwerkstatt anmelden?
Die Anmeldung ist per E-Mail an oder telefonisch unter 07221 93-20 05 möglich.

Woher weiß ich, dass ich mich erfolgreich angemeldet habe?
Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungsmail.

Wie läuft die BürgerInnenwerkstatt online ab?
Nach erfolgreicher Anmeldung, erhalten die Teilnehmenden zwei bis drei Tage vor dem Termin eine E-Mail mit Link zur Landing Page "Engagement vernetzt Baden-Baden". Am Tag der BürgerInnenwerkstatt muss im Bereich "Zutritt BürgerInnenwerkstatt" auf das Bild geklickt werden, es öffnet sich ein Raum mit allen Teilnehmenden und ModeratorInnen.  Der komplette Ablauf wird zu Beginn der BürgerInnenwerkstatt noch einmal genauestens erklärt.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um am der BürgerInnenwerkstatt teilzunehmen?
Benötigt wird ein internetfähiges Endgerät (PC, Tablet, Smartphone) mit einem Mikrofon. Eine Kamera wäre wünschenswert, ist aber nicht verpflichtend.

Wer moderiert die BürgerInnenwerkstatt ?
Die Werkstatt wird von Martin Müller der Fimra Lebenswerke, den Mitarbeitenden der Firma bächle & spree sowie von städtischen Mitarbeitenden moderiert.

FAQs

Muss mein Verein / meine Organisation die bisherige Webseite löschen, wenn er / sie an der Plattform teilnehmen will?
Dies wird empfohlen, verpflichtend ist es aber nicht. Eine bereits existierende Domain kann beibehalten werden.

Was kostet die Teilnahme an der Plattform meinen Verein / meine Organisation?
Die Plattform soll für die Verine und ehrenamtlichen Organisationen möglichst kostengünstig zur Verfügung gestellt werden. Die Kosten sind davon abhängig, welche Features ein Verein nutzen möchte. Ziel ist, am Ende nicht teurer zu sein als die herkömmlichen Website-Provider, bei denen Vereine / Organisationen in der Regel momentan angemeldet sind.

Können bestehende Webseiten auch verlinkt werden?
Ja, bestehende Webseiten können auf der Plattform verlinkt werden. Sie können in diesem Fall aber nicht die vorgestellten Chayns-Funktionen nutzen. Auch ist die automatische Übertragung der News und der Veranstaltungen nicht möglich. Diese muss dann händisch nachgepflegt werden.

Das ist also ein Plug and Play CMS? Das sieht aus, als hätte jeder Verein dort seine eigene Domain. Können wir unsere Domain einfach vom bisherigen Hoster umziehen?
Ja, Chayns ist sozusagen ein Plug and Play. Die Module können wie Bausteine beliebig hinzugefügt und entfernt werden. Jeder Verein hat eine eigene Domäne / Webseite. Bestehende Domänen können übernommen werden.

Wie sieht es mit dem Datenschutz aus? Gibt es da ein Standardformular, das Mitgliedern ausgehändigt werden kann?
Als Datenschutzbeauftragter wird die Firma Tobit hinterlegt. Sie verantwortet sich für die sachgemäße Verarbeitung von Daten, die über die Webseite erhoben oder ausgewertet werden. Ein Formular für die Mitglieder ist, in Bezug auf die Webseite, nicht nötig.

Wie sieht es mit Bildrechten aus?
Die Verantwortung für die Bildrechte und die Wahrung des Persönlichkeitsrechtes von Personen, die abgebildet werden, liegt bei den Vereinen / Organisationen.

Als weitere Sprache wäre „Leichte Sprache“ sinnvoll, um die Seite noch mehr Menschen zugänglich machen zu können.
Eine Übersetzung in Leichte Sprache über die integrierte Übersetzungsfunktion ist nicht möglich. Jedoch stehen dem Verein verschiedene gestalterische Möglichkeiten zur Verfügung ein solches Angebot auf der Webseite einzubringen. Die Übersetzungsleistungen müssen dann vom Verein erbracht werden.

Formulare nur zum Downloaden oder auch Online-Formular?
In einigen Module sind bereits Formular hinterlegt z.B. Stellenanzeige, Checkliste. Weiterhin können einfache Formulare mit einer einfachen Auswertung direkt auf der Webseite erstellt werden. Zusätzlich hat man die Möglichkeit z.B. Google-Forms einzubinden.

Können über dieses Tool auch Online Treffen organisiert werden (z.B. Vorstandssitzung)?
Es können Veranstaltungen über das Modul „Termine“ organisiert werden. Ein Videokonferenzsystem wie z.B. Zoom ist nicht eingebunden.

Sind die Seiten mit https verschlüsselt?
Ja, die Seiten werden automatisch verschlüsselt. In der Browserzeile erscheint dann ein Zusatz „chayns.net“ nach der eigentlichen Adresse. Es kann aber auch ein eigenes Zertifikat gekauft werden. Dieses kostet 7,95 Euro netto / Quartal. Der User merkt von der einen oder anderen Variante nichts. Er kann die hinterlegte Domain ganz normal eingeben und gelangt auf die Seite.

Welcher Payment Provider ist integriert?
Das Finetrading übernimmt Tobit Software selbst und kostet 2,90 % der getätigten Umsätze. Zahlung ist mit Paypal, GooglePay, Kreditkarte, iDeal und giropay möglich. Es gibt auch die Möglichkeit ein Bankkonto zu hinterlegen, für das ein SEPA-Mandat erteilt wird.

Sind die Kosten abhängig welche Module benutzt werden? Viele brauchen z.B. keinen Shop.
Die vorgestellten Module sind kostenfrei. Es können beliebig viele Module eingesetzt werden.

Gibt es die Möglichkeit, Spendenaktionen zu starten?
Ja, Spenden können über den Shop “verkauft” werden. Es sind auch weitere Features zum Thema Spenden geplant.

Gibt es eine Übersicht über den Preis für die einzelnen Module? Ich gehe davon aus, dass die Kosten für die Plattform an den genutzten Modulen hängt?
Die vorgestellten Module sind kostenfrei.

In unserem Verein müssen wir die Infos aus unserer Veranstaltungsreihe-Datenbank in Pressemitteilung, Drucksachen, Plakate, Werbung, Pressemitteilungen, Musikerverträge, usw. übertragen, ohne Abtippen oder Copy/Paste. Das kann unser aktuelles CMS - Ihres auch?
Es gibt in verschiedenen Modulen die Möglichkeit über eine CSV-Datei Daten einzulesen z.B. im Shop. Andere Inhalte müssen eingefügt bzw. hochgeladen werden.

Kann die Mitgliederverwaltung komplett über die Plattform erfolgen?
Das Modul ist gerade noch in der Entwicklung, wird aber zeitnah mit allen Funktionen vorgestellt. Es wird angestrebt, dass die komplette Vereinsverwaltung darüber abbildbar ist.

Lassen sich (externe) Datenbanken anbinden, um aktuelle Ergebnisse und Tabellen darstellen zu können?
Es können Ergebnistabellen von anderen Webseiten eingebunden werden.

Gibt es eine Übersicht aller Module, die genutzt werden können?
Unterhaltung:
Bundesliga Tippspiel, Wetten, dass…?, Glücksrad, Bundesliga Spielplan, Bundesliga Tabelle, Adventskalender, Newsfeed, Schnitzeljagd
Organisation:
Checkliste, Personalmanagement, Teameinsatzplanung, Tischreservierung, Check-In, Feedback, Point-of-Interest, Microshare, Mobileshare, Melder, Personenzähler, Gästeliste, Stellenangebote
E-Commerce:
Shop, Tickets und Termine, Digitale Treukarte, Wer liefert was?, Gutscheine, aktuelle Angebote

Tobit ist aber nur der Auftragsdatenverarbeiter? Verantwortliche im Sinne der DSGVO bleiben die Vereine?
Auszug aus der Datenschutzerklärung:
Abgrenzung der Verantwortlichkeit
Verantwortliche Stelle im Sinne des Datenschutzgesetzes ist die:
Tobit Laboratories AG
Parallelstraße 41
48683 Ahaus
Datenschutzbeauftragter
Alexander Albowsky

Dies gilt für die plattformseitig durch Tobit.Labs erhobenen Daten. Ausgenommen sind die Datenerhebungen durch den Site-Betreiber selbst, welche auf eigene Veranlassung geschehen und für die jeder selbst verantwortlich bist (siehe 9.). Tobit.Labs hat auf die Art der Datenerhebung durch den Betreiber keinerlei Einfluss.
Bei Punkt 9 handelt es sich um Module, die der Verein selbst über die API programmiert und eingefügt hat.
 
Stellt die Plattform auch E-Mail-Postfächer, Weiterleitungen oder bspw. E-Mail-Verteiler bereit?
Man kann E-Mail-Adressen über die Plattform generieren. Hierfür fallen Kosten in Höhe von 3,95 Euro / Adresse / Monat an. Diese kann man auch über die Seite verwalten und vor dort auch E-Mails verschicken und empfangen. Chayns ersetzt aber nicht ein umfängliches Mailprogramm.
Chayns bietet dafür die kostenlose Intercom-Funktion. Hier können einzelne Mitglieder miteinander kommunizieren oder auch eine Nachricht an verschiedene Gruppen oder auch an alle schicken.

Gibt es eine Datenschutzfolgeabschätzung für den Einsatz des Produkts?
Eine Datenschutzfolgeabschätzung gibt es nicht, denn das Datenschutzthema liegt bei Tobit Software. Es ist davon auszugehen, dass solch eine Abschätzung für Tobit intern vorliegt, auf Grund dessen die Entscheidung getroffen wurde dies in dieser Form anzubieten.

Wie viel Speicherplatz hat man auf der Website? Und kann dieser (kostengünstig) erweitert werden?
500MB sind inklusive und kann in 5GB Schritten zu je 5 Euro beliebig erweitert werden.

Können wir unser Archiv der bisherigen Veranstaltungen importieren?
Es können leider keine Termine importiert werden. Man könnte die vergangenen Termine als Information / Übersicht anlegen.

Thema Shop: Könnten wir darüber Platzkarten mit grafischer Auswahl der Plätze verkaufen?
Man kann eine Grafik hinterlegen und verschiedene Kategorien anzeigen bzw. zum Kauf anbieten. Es ist aber nicht möglich die Plätze mit Klick auf die Grafik auszuwählen.

Gibt es eine Übersicht, wie z.B. einen Kalender, indem alle Hallen und deren Verfügbarkeit aufgelistet sind, welche man mieten kann? Falls Räumlichkeiten schon gebucht wurden, dann auch sichtbar zu machen welcher Verein sich dort befinden wird? Dazu natürlich vielleicht auch noch eine Übersicht welche Räumlichkeiten über welche Kapazitäten verfügen? Wäre evtl. vorteilhaft bei einer Terminfindung für Veranstaltungen.
Dies soll mit dem Ressourcenmanager abgebildet werden, der von der Stadt beauftragt wird (zu programmierendes Modul).

Impressum und sonstige verpflichtende Angaben auf der Webseite (insbesondere bei Einbindung von Facebook) ist oftmals für Laien schwierig, gibt es da Unterstützung?
Ja, das wird in der Schulung mit den Vereinen zusammen erstellt. Zusätzlich wird ein Benutzerhandbuch zur Verfügung gestellt.

Muss die Plattform kompatibel sein mit der Vereinssoftware, um die Funktion Mitgliedschaft/Kündigung zu nutzen?
Die Plattform / Webseite ist dann die Vereinssoftware.

Kann man Verbindungen zu anderen Vereinsverwaltungssoftwares herstellen? Z.B. Commusic wird zwischen Blasmusikverband und den Musikvereinen genutzt.
Dies ist immer von der jeweiligen Software abhängig und muss im Einzelnen geprüft werden. Man hat dann aber eine doppelte Führung der Daten.

Wann startet die Plattform?
Spätestens am 30. Juni 2021 wird eine Beta-Version online sein.

Können bestehende Webseiten von Ihnen „umgezogen“ werden, oder muss ich den Content neu aufbauen?
Es gibt leider keine “Umzugsfunktion”. Inhalte müssen neu hochgeladen oder auch mit Copy + Paste eingefügt werden. Sehen wir es als Chance zum Neubeginn und Bereinigung von “altem Ballast”.

Ist vorgesehen, die Plattform oder wenigstens Teile davon, "barrierefrei" zu gestalten? (Leichte Sprache etc.)
Es obliegt den Vereinen, welchen Inhalt sie in welcher Form auf Ihrer Webseite zur Verfügung stellen möchten.

Wäre nicht der entscheidende Vorteil eines solchen Systems, dass vereinsübergreifende Ideen gesammelt, Termine abgeglichen und der Bevölkerung mitgeteilt, gemeinsame Feste koordiniert usw. werden?
Ja, genau! Das ist der Gedanke der Engagementplattform. Je mehr BürgerInnen, Vereine und ehrenamtliche Organisationen die Plattform nutzen, umso mehr Synergieeffekte und Mehrwerte können geschaffen werden. Dies bedeutet auch Entlastung für die Vereine und ehrenamtlichen Organisationen.

Aber wann geht‘s los?
Die Plattform startet spätestens am 30. Juni 2021. Mit der Vorbereitung mit den Vereinen den Testgruppen geht es schon bald los.

Bezüglich leichter Sprache: Wir sind ja als Verein Redakteur? Wir können es doch alles in leichter Sprache schreiben, oder?
Ja, genau!

Gibt es eine Suchfunktion im Kalender?
Nein, leider nicht - es gibt Suchfunktionen in Wer-liefert-was, im Shop und in Points-of-Interest. Im Kalender können Kategorien angelegt werden z.B. Musik, Kunst, Sport, online/offline, draußen/drinnen. Jedem Termin können dann die entsprechenden Kategorien zugeteilt werden.

Läuft hier ein "größeres bekanntes" CMS im Hintergrund oder handelt es sich um eine Eigenentwicklung?
Chayns ist eine Eigenentwicklung von Tobit Software.

Ist eine "einfache" Verlinkung vorgesehen, sodass man seine eigene Webseite wie bisher verwalten kann?
Die Chayns-Seiten werden direkt auf der Webseite bearbeitet und gepflegt. Nach dem Prinzip WYSIWYG - What You See Is What You Get - vergleichbar mit Word.

Gibt es eine Möglichkeit zur frühzeitigen Terminabstimmung mit allen an anderen Vereinen/Organisationen, z.B. um Terminkollisionen (Konzerte am gleichen Tag/Wochenende etc.) auch mit größerem Vorlauf zu vermeiden?
Das wäre über einen internen Bereich auf der Plattform möglich. Eine Art “Vorlauf-Kalender”.

Bietet das CMS eine Versionierung an (also z.B. Änderungen einfach wieder zurücknehmen)?
Es gibt die Möglichkeit bei der aktuellen Bearbeitungen Formatierung etc. rückgängig zu machen, wie z.B. in Word. Über die Funktion History kann man eine ältere Version der Webseite wiederherstellen. Dies beinhaltet dann aber alle Änderungen, nicht bestimmte oder einzelnen Änderungen.

Ist eine Audio/Video-Chatplattform wie Zoom geplant?
Nein, aktuell nicht.

Wir besitzen drei Domäne-Namen - Können wir alle mitbringen?
Ja, das ist möglich.

Mein Verein gehört einem Landesverband an. Über diesen habe ich auch meine eigene Webseite (Homepage), kann man diese dann nachher überhaupt in dieses Format mit einbinden?
Eine Einbindung in die Plattform ist dann nur über eine Verlinkung möglich. Es gibt dann aber weniger Möglichkeiten und Synergieeffekte.

Wie stark ist das Chayns-System mit DDOS-Attacken belastet? Wie sind die einzelnen Teilnehmer gegen Viren und gegeneinander abgeschottet?
Da DDOS-Attacken auch für den Initiator kostspielig und aufwändig sind, ist Tobit kein lohnenswertes Ziel für solche Attacken, zumal ca. 80% der DDOS-Attacken China und die USA betreffen. Tobit hat trotz allem entsprechende Maßnahmen für den Fall der Fälle getroffen. Die Nutzung und Handhabung der Webseiten durch die Vereine und ehrenamtlichen Organisationen wird aber dadurch nicht beeinflusst. Abschottung der einzelnen Teilnehmer gegen Viren und gegeneinander: Es gibt keine direkte Verbindung zwischen den Interagierenden: Die Daten werden bei Tobit bereitgestellt und auch dort abgerufen. Wie sich der einzelne Nutzer bzw. seinen PC vor Viren schützt liegt in der eigenen Verantwortung.

Besteht die Möglichkeit eines Veranstaltungskalenders, mit allen Angeboten von Vereinen, die an einem bestimmten Tag in Ettlingen stattfinden?
Ja, das ist möglich.

Gibt es einen (kostenlosen) Testzugang, damit man sich die Plattform mal anschauen kann bevor man ihr beitritt?
Dafür gibt es die Testgruppe und später Schulungen. Wenn darüber hinaus der Bedarf besteht, „hinter die Kulissen“ zu schauen, kommen Sie bitte auf uns zu.

Da fällt mir noch ein. Auswertung von Google Analytics wäre noch ein großer Benefit, um den eigenen Content interessanter gestalten zu können.
Schon auf der Webseite selbst kann der Administrator kleinere Auswertungen der Seite einsehen, z.B. Aufrufe, aktive Nutzer, beliebte Seiten. Weiterhin gibt es die Möglichkeit Google-Analytics einzubinden.

Facebook ist für mich kein Thema. Bitte über WhatsApp, per E-Mail oder über die Webseite Ettlingen. Und wenn man kein Facebook-Account hat? Die laufenden Themen, die dort besprochen werden, sind ja für alle interessant. An anderer Stelle abrufbar? Wie kann sich diese Form von Zusammenschluss (Netzwerk) beteiligen?
Facebook wird lediglich während des Aufbaus der Plattform für schnelle Rückmeldungen genutzt. Später sollen solche Dinge auf die Plattform selbst verlagert werden. Alle wichtigen Infos und Fragen werden auch weiterhin auf der Webseite ergänzt oder an alle per E-Mail kommuniziert.

Hintergrund

Die Grundlagen des Projektes wurden gemeinsam von den Städten Baden-Baden, Bretten und Ettlingen  erarbeitet.

Gefördert wird das Projekt durch das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg im Rahmen der Digitalisierungsstrategie digital@bw .

Begleitet wird dieser Prozess vom Beratungsunternehmen bächle & spree aus Freiburg. Als Moderator konnte Martin Müller, Lebenswerke GmbH aus Stuttgart, gewonnen werden.

Logo digital@bwBild vergrößern