Vorgeschichte/Römerzeit

Römische BadruinenBild vergrößern
Ruinen der "Soldatenbäder" in Baden-Baden.

10000 - 1000 v. Chr.: Früheste Spuren menschlichen Lebens im Tal der Oos aus der mittleren Steinzeit vor ca. 10 000 Jahren. Grabfunde aus der Urnen­felderzeit um 1000 v. Chr.

74 n. Chr.: militärische Abordnungen aus Mainz, Straßburg und anderen Standorten marschieren in das Oostal.

84 n. Chr.: Bau eines römischen Militärlagers auf dem Rettig und ausgedehnter Badeanlagen im Bereich des Marktplatzes. Der römi­sche Name lautet Aquae.

Um 100 n. Chr.: Aquae wird Verwaltungssitz der Civitas Aquensis.

197 n. Chr.: Kaiser L. Septimius Severus (193 - 211) ernennt seinen elfjährigen Sohn Marcus Aurelius Antoninus (späterer Spitzname Caracalla) zum Mitregenten. Die Bezirksregierung in Aquae reagiert auf die Nachricht aus Rom mit einer Ehreninschrift für den designierten Kaiser.

Um 260: Ende der römischen Herrschaft; Vordringen der Alemannen.

Römer in Uniform
Römisches Tafelgeschirr.
Rekonstruktion der Antiken Siedlung, Kupferstich 1810