Gesetz zur Förderung Erneuerbarer Energien im Wärmebereich

Für Neubauten

Das Gesetz zur Förderung Erneuerbarer Energien im Wärmebereich (EEWärmeG) gilt für alle neuen Wohn- und Nichtwohngebäude, für die ab dem 01.01.2009 der Bauantrag, die Bauanzeige oder Kenntnisgabe bzw. bei verfahrensfreien Vorhaben der Baubeginn erfolgt. Nicht zu verwechseln ist das EE-Wärme Gesetz mit dem Erneuerbare-Wärme-Gesetz des Landes Baden-Württemberg (EWärmeG BW), welches für bestehende Wohngebäude gilt.

Das EE-WärmeG des Bundes will durch die Pflicht zur anteiligen Nutzung erneuerbarer Energien bei der Wärme- und Kälteversorgung von Gebäuden einen Beitrag dazu leisten, den Anteil der erneuerbaren Energien am Endenergieverbrauch für Wärme bis zum Jahr 2020 auf 14 % zu erhöhen.

Weitere Informationen hierzu entnehmen Sie dem Merkblatt zum EEWärmeG.