Führerschein - Begleitetes Fahren ab 17 Jahren beantragen

Hinweis

Die Fahrerlaubnisbehörde ist ab dem 27. April hinsichtlich einzelner Dienstleistungen wieder bedingt für Kunden geöffnet. Insbesondere für die Verlängerung der Fahrerlaubnis, den Umtausch eines Papierführerscheins in einen Kartenführerschein sowie die Aushändigung des Führerscheins bei Erst- und Neuerteilung der Fahrerlaubnis.

Bitte beachten Sie, dass der Einlass in das Gebäude nur mit vorheriger Anmeldung und unter Anwendung eines Mund-Nasenschutzes erfolgen kann. Vereinbaren Sie daher bitte vorab telefonisch oder per E-Mail einen entsprechenden Termin mit der Fahrerlaubnisbehörde und stimmen Sie Ihr Anliegen ab. Die meisten Dienste werden weiterhin parallel online angeboten.

Geändertes Antragsverfahren durch Coronakrise

Aufgrund der aktuellen Lage ist ausnahmsweise die Antragsstellung auf dem Postweg möglich. Voraussetzung hierfür ist, dass den Antragsunterlagen die Kopie eines Identitätsnachweises (Personalausweis, Reisepass, etc.) beigelegt ist.

Anträge sollten nach Möglichkeit nur in dringenden Fällen gestellt werden. Es ist mit längeren Bearbeitungszeiten zu rechnen.

Hinweis: Bitte geben Sie für Rückfragen Ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse auf dem Antragsformular an. Dies beschleunigt das Verfahren zusätzlich. Bitte beachten Sie, dass derzeit keine Fahrerlaubnisprüfungen durchgeführt werden.

Möchten Sie schon vor dem 18. Geburtstag den Führerschein machen? Dann können Sie am "Begleiteten Fahren ab 17" teilnehmen.

Sie können die Fahrschulausbildung ein Jahr eher beginnen und erhalten nach erfolgreicher Fahrprüfung die Erlaubnis für die Klassen B und BE (PKW). Sie dürfen nur in Begleitung einer namentlich benannten Person Auto fahren. Die Begleitperson muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Sie soll den Jugendlichen vor Antritt und während der Fahrt Sicherheit beim Fahren geben und ihnen zur Seite stehen.

Voraussetzungen

Sie

  • müssen mindestens 16,5 Jahre alt sein,
  • benötigen die Zustimmung der Erziehungsberechtigten und
  • dürfen bis zum 18. Geburtstag nur gemeinsam mit einer in der Prüfungsbescheinigung eingetragenen Begleitperson fahren.

Die Begleitperson

  • muss namentlich benannt sein,
  • muss über 30 Jahre alt sein,
  • muss seit mindestens fünf Jahren im Besitz einer gültigen EU/EWR- oder schweizerischen Fahrerlaubnis der Klasse B (Pkw) sein und
  • darf zum Zeitpunkt der Beantragung der Prüfungsbescheinigung mit nicht mehr als einem Punkt im Fahreignungsregister belastet sein.

Hinweis: Für die Begleitperson gilt die 0,5-Promille-Regelung sowie das Verbot berauschender Mittel.

Verfahrensablauf

Sie müssen die Erteilung einer Fahrerlaubnis der Klasse B oder BE schriftlich bei der Führerscheinstelle Ihres Wohnortes beantragen. Zusätzlich müssen Sie den "Antrag auf Teilnahme am Begleiteten Fahren ab 17" ausfüllen. Für jede Begleitperson benötigen Sie eine eigene "Anlage zum Antrag auf Teilnahme am Begleiteten Fahren ab 17".

Nach erfolgreicher Prüfung erhalten Sie eine Prüfungsbescheinigung. Diese ist der Nachweis Ihrer Fahrberechtigung. Sie gilt nur im Inland. Nach Ihrem 18. Geburtstag können Sie die Prüfungsbescheinigung bei der zuständigen Stelle in einen Kartenführerschein umtauschen.

Hinweis

Der entsprechende Antrag muss aus Gründen des Identitätsabgleichs persönlich beim Fachgebiet Straßenverkehr gestellt werden.

Fristen

  • für das Ablegen der Prüfungen:
    • Theoretische Prüfung: frühestens drei Monate vor Ihrem 17. Geburtstag
    • Praktische Prüfung: frühestens einen Monat vor Ihrem 17. Geburtstag
  • für den Umtausch der Prüfbescheinigung in einen Kartenführerschein:
    • innerhalb von drei Monaten nach Ihrem 18. Geburtstag

Erforderliche Unterlagen

  • Personalausweis oder Reisepass
  • ein biometrisches Passfoto
  • Sehtestbescheinigung (nicht älter als zwei Jahre)
  • Nachweis über die Schulung in Erster Hilfe

Zusätzlich müssen Sie für jede Begleitperson das Formular "Anlage zum Antrag auf Teilnahme am Begleiteten Fahren ab 17" mit folgenden Unterlagen vorlegen:

  • Personalien und Unterschrift
  • Kopie des Personalausweises
  • Nachweis des Besitzes der Fahrerlaubnis (Kopie des Führerscheins)

Kosten

  • Ersterteilung einer Fahrerlaubnis mit Ausfertigung eines Führerscheines: 43,40 EUR
  • Prüfbescheinigung: 8,70 EUR
  • Überprüfung und Bearbeitung pro Begleiterperson: 11 EUR

Hinweis

Auskünfte zur Ausbildung und zum Prüfungsablauf erhalten Sie bei Ihrer Fahrschule.

Verstoß gegen die Begleitauflage

Bei einem Verstoß gegen die Begleitauflage wird die Fahrerlaubnis widerrufen. Die Erteilung einer neuen Fahrerlaubnis ist nur nach Teilnahme an einem Aufbauseminar möglich. Je nach den Umständen des Einzelfalls kann zusätzlich eine medizinisch-psychologische Untersuchung erforderlich sein.